News vom 28.06.2017 - 14:00 Uhr - Kommentieren (0)
Diablo 3 Screenshot

Der Totenbeschwörer ist zurück und ist ab sofort auch in Diablo 3 spielbar. Dafür ist das Update 2.6.0 erschienen, was zahlreiche Veränderungen für den Titel mit sich bringt. 

Der Hack'n'Slay-Titel Diablo 3 aus dem Hause Blizzard Entertainment hat über Nacht ein neues Update erhalten. Im Detail handelt es sich hier um das Update 2.6.0, das sich auf den Totenbeschwörer konzentriert.

Damit ist die "Rückkehr des Totenbeschwörers" angebrochen, was für das Spiel zahlreiche Änderungen bedeutet. Allem voran gibt es jetzt sogenannte Herausforderungsportale, die einen alterierenden Dungeon versprechen. Der Wechsel findet einmal pro Woche statt. Zudem dürfen sich die Spieler über neue Kopfgelder via Schicksalssphären freuen.

"Diese Schicksalssphären sind die unvorhergesehenen Folgen des Kampfes zwischen den Nephalem und Diablo in den Hohen Himmeln."

Doch es gibt sogar neue Gebiete für Diablo 3. Hierbei handelt es sich um die Moore und einem Tempel der Erstgeborenen, die über den zweiten Akt zu erreichen sind. Wir haben zudem den Trailer des Nekromanten für euch bereitgestellt:

Falls ihr euch für den Nekromanten interessiert, müsst ihr die neue Klasse käuflich erwerben. Dafür hat der Totenwächter einiges zu bieten. Er verfügt über die Mächte von Leben und Tod, mit der er das Gleichgewicht unter ihnen wahrt. Außerdem kann er mächtige Zauber wie Flüche und Beschwörungen wirken. Er konzentriert sich auf die grundlegenden Dinge Blut und Knochen. 

Die Käufer werden über vier klassenexklusive Sets erhalten, die allesamt über eine eigene Thematik verfügen. Schließlich gibt es 30 neue und legendäre Gegenstände, die für den Totenbeschwörer implementiert wurden sowie Setportale, die die jeweilgen Sets auf die Probe stellen.

Siehe auch: Diablo 3 Klasse neuerungen Rise of the Necromancer Rückkehr des Totenbeschwörers Update 2.6.0
Quelle: Battle.net

Seitenauswahl

Infos zu Diablo 3

Zeige alles Infos News Artikel Videos
Artikel zu Diablo 3
Diablo 3 - Entwickler geht von Bord Und erneut muss Blizzard Entertainment den Verlust eines Mitarbeiters verkraften: Jay Wilson wird das Unternehmen zum Ende dieser Woche nach mehr als zehn Jahren verlassen.
Artikel zu Diablo 3
Diablo 3 - Weitere Bannwelle in Europa und China In einer weiteren Bannwelle hat Blizzard wieder einige Accounts kaltgestellt. Dieses Mal waren besonders europäische Nutzer von Turbohud betroffen.
Von Ben Brüninghaus Unser Team
News zu Pokémon Go

Pokémon Go - Enttäuschendes Fanfest sorgt für Frust

28.07.

Wolfenstein II: The New Colossus - Vorschau zum kommenden Klassik-Shooter

28.07.

Splatoon 2 - Neue Waffe Dual-Platscher erscheint morgen

28.07.

Ghost Recon Wildlands - Neues Event für Geisterjäger gestartet

28.07.

Pokémon Go - Spieler reichen Sammelklage gegen Niantic ein

28.07.

Wolfenstein II: The New Colossus - Terror Billy erobert Amerika

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!