Diablo 3 Screenshot

Diablo 3: Blizzard bildet Diablo 1 als Remake nach

04.11.2016 - 20:50

Blizzard kündigte auf der BlizzCon ein Remake von Diablo 1 an. Dabei handelt es sich um eine Nachbildung in Diablo 3, die es mit einem Patch kostenlos für alle Spieler geben wird.

Teilen Tweet Kommentieren

Auf der BlizzCon gab es zwar kein Dibalo 4, dafür wurde aber einiges zum aktuellen Ableger Diablo 3 angekündigt. Demnach wird es bald ein Anniversary Patch geben, mit dem Diablo 1 als Vollversion in das derzeitge Spiel kommen und spielbar sein wird.

Blizzard Entertainment legt dabei großen Wert darauf, dass sich das Remake in Diablo 3 genauso anfühlt wie zum Release des ersten Teils in Jahre 1996. Damals konnten wir als Spieler wegen der technischen Einschränkungen in Dungeons nur in acht Richtungen gehen - das wird auch bei der Nachbildung der Fall sein.

Diablo 4: Blizzard werkelt wohl an neuem Teil

Remake von Diablo 1 in Diablo 3

Bemerkenswert ist, dass Blizzard Diablo 1 als Remake in Diablo 3 gratis veröffentlichen wird. Das Update wird für alle Spieler herausgegeben, die das Hack'n'Slay besitzen - egal, ob für PC, PlayStation 4 oder Xbox One.

Zu Diablo 3 selbst gab es auch einige Neuigkeiten. So wird Totenbeschwörer, auch Necromancer genannt, wieder ins Spiel kommen. Blizzard kündigte den dazugehörigen Patch für das kommende Jahr an. Es wird eine männliche und weibliche Version geben.

Diablo 3: Bannwelle straft Cheater ab

Geschrieben von Dustin MartinDas PlayNation.de Team

Seitenauswahl

Eine Seite zurück Nächste Seite

Diablo 3: Alle wissenswerten Ankündigungen der Blizzcon

Die Blizzcon 2016 ist vorbei. Wir wollen an dieser Stelle die Gelegenheit ergreifen und euch über alle wichtigen Neuankündigungen ausführlich und zentral berichten. Was sich alles im ...

Diablo 3: Blizzard bildet Diablo 1 als Remake nach

Blizzard kündigte auf der BlizzCon ein Remake von Diablo 1 an. Dabei handelt es sich um eine Nachbildung in Diablo 3, die es mit einem Patch kostenlos für alle Spieler geben wird.

Diablo 3: Entwickler geht von Bord

Und erneut muss Blizzard Entertainment den Verlust eines Mitarbeiters verkraften: Jay Wilson wird das Unternehmen zum Ende dieser Woche nach mehr als zehn Jahren verlassen.
Noch mehr News anzeigen

Tipps