PLAYNATION NEWS Destiny

Destiny - Vex Mythoclast soll wieder stärker werden, Atheon erhält Hotfix

Von Christian Liebert - News vom 18.10.2014, 12:39 Uhr
Destiny Screenshot

In seinem Weekly Update gibt Entwickler Bungie die weiteren Schritte im MMO-Shooter Destiny bekannt. Der kommende Hotfix soll sich erneut um den Gläserne Kammer-Raid drehen und Bugs im Kampf gegen Endboss Atehon (das beliebte Stoßen von der Plattform) beheben. Außerdem denkt man darüber nach, die umstrittene Waffe Vex Mythoclast wieder zu verstärken.

Mit dem dieswöchigen Hotfix (Patch 1.0.2.2) rund um die umstrittene exotische Waffe Vex Mythoclast hat Bungie eine wahre Welle der Empörung unter Destiny Spielern heraufbeschworen. Zwar haben sich im Vorfeld sehr viele Hüter über die OP-Waffe aufgeregt, die im PvP sehr unfair gebalanced war, nachdem man ihren Schaden aber um 34 Prozent senkte, gilt sie nun, eben so wie der Hard Mode-Raid, als „total nutzlos“. Natürlich resultiert ein Teil der Kritik einfach darauf, dass einige Spieler ihren Übestatus genossen haben, aber der Umstand, dass die Waffe im PvE ebenso schwächer geworden ist, führt zu verständlicher Enttäuschung. Wie Bungie nun im Weekly Update mitteilte, arbeitet man bereits an einer Lösung, die Waffe so anzupassen, dass sie im PvE sehr stark, aber im PvP nicht unfair ist. Derzeit sieht es so aus, als würde man die Angriffskraft der Waffe steigern, damit eben jener Effekt erzielt wird. Angriffskraft wird im Schmelztiegel-PvP nämlich nicht so bewertet, wie im Kampf gegen NPCs.

Wann die Überarbeitung des Vex Mythoclast ins Spiel kommt, erwähnt Bungie nicht. Dafür soll sich der kommende Hotfix um einen beliebten Bug bei „Atheon“, dem Endboss im Gläserne Kammer-Raid drehen. Derzeit ist es bekanntlich möglich, ihn mit ein paar Tricks von seiner Plattform zu stoßen und somit den Kampf selbst im Hard Mode mit Leichtigkeit zu beenden. Im Gegensatz zu vielen Spielern, die diese Technik als eine legitime Herangehensweise erachten, sieht Bungie dies begründet als Bug an, der gefixt werden muss.

Dazu werden „baby bumpers“ (Schutzwände) platziert, damit die Hüter ihn an den markanten Stellen nicht mehr in den Tod stürzen können. Ebenso wird seine Fähigkeit „Timestream“ verändert, die dann nicht mehr die drei am weitesten entfernten Spieler betrifft, sondern drei zufällige auswählt. Erst in der letzten Woche wurde der „Templar“ ebenfalls um so einen Bug erleichtert, bei dem die Spieler auf einer speziellen Position „campen“ konnten, um keinen Schaden von dem Boss zu erhalten.

KOMMENTARE

News & Videos zu Destiny

Destiny Destiny - Xbox 360 und PS3 bekommen ab August keine Updates mehr Destiny Destiny - Erste handfeste Infos zur Erweiterung 'Rise of Iron' Destiny Destiny - Neue Erweiterung 'Rise of Iron' geleakt Destiny Destiny - Käufliche Levelbooster im Store - Stufe 25 für 25 Pfund Destiny Destiny - Teaser-Trailer zum letzten Event Zeitalter des Triumphs Destiny Destiny - Cinematic zur Erweiterung 2: „Haus der Wölfe“ Call of Duty: Black Ops 4 Call of Duty: Black Ops 4 - Kein Season Pass für den Multiplayer, dafür Gratis-Maps Call of Duty 2019 Call of Duty 2019 - Modern Warfare 4 könnte 2019 erscheinen
News zu Fortnite

LESE JETZTFortnite - Alle Challenges der 4. Woche