PLAYNATION NEWS Destiny

Destiny - Heftige Kritik am Eisenbanner-Turnier: Mehr Frust als Lust?

Von Christian Liebert - News vom 09.10.2014, 10:42 Uhr
Destiny Screenshot

Auf der Diskussionsplattform Reddit äußern Spieler von Destiny haufenweise Kritik zum Eisenbanner-Turnier (Iron Banner). Vor allem der mühselige Progress und Probleme mit den Level-Boni verderben den PvP-Fans den Spaß.

Eigentlich wollte Bungie mit dem Eisenbanner-Turnier in Destiny ein interessantes Event für Hardcore-PvP-Fans schaffen. Wie es nun aber scheint, bringt der temporäre Modus mehr Frust als Spaß und wird zur Zerreißprobe der Nerven - aber nicht im positiven Sinne. Exakt zwei Problemfelder haben sich hier herauskristallisiert: der recht aufwendige Progress in der neuen Ruf-Fraktion und die Level-Boni, die irgendwie doch keine Rolle spielen.

Bevor wir hier aber ins Detail gehen, erklären wir das Konzept vom Eisenbanner-Turnier schnell: Im Gegensatz zum herkömmlichen PvP, dem Schmelztiegel, der unabhängig von Level und Ausrüstung alle Spieler gleich behandelt, ist Eisenbanner ein Modus für Hardcore-Fans. Hier soll keine Rücksicht auf Ausrüstung und Stufe genommen werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Ruf-Punkte bei der neuen gleichnamigen PvP-Fraktion zu sammeln und dafür legendäre Ausrüstung zu kaufen. Erreicht ein Hüter Rang 2 im Ruf, hat er auch die Chance auf hochwertige Items im Endbildschirm des Matches.

Das klingt alles sehr cool, scheint aber nur auf dem Papier zu funktionieren. Hauptfrustpunkt ist die Tatsache, dass nur gewonnene Matches auch Ruf-Punkte bringen. Befindet ihr euch auf der Verliererseite, gibt es nichts. Das verleitet viele Spieler dazu, die Runde vorzeitig zu verlassen - oft auch schon, wenn das eigene Team nur wenige Punkte zurückliegt. Nicht selten steht man also plötzlich nur noch mit der halben Mannschaft auf dem Feld, weil eben viele Hüter lieber im Gewinnerteam sein möchten.

Dies und die Tatsache, dass die täglichen Eisenbanner-Beutezüge für den durchschnittlichen Spieler sehr schwer zu erledigen sind, machen das Vorankommen im Ruf sehr mühselig, was bei einem Event, das gerade mal eine Woche läuft, natürlich extrem suboptimal ausfällt. Zusätzlich gibt es auch noch ein Problem mit den Level-Boni. Obwohl hochstufige Spieler einen Vorteil haben sollen, schaffen es selbst Hüter auf Stufe 4 leicht und schnell Kills zu erzielen - trotz weißer Startausrüstung. Ein Video auf YouTube fasst diesen Umstand ziemlich gut zusammen und demonstriert, warum das Eisenbanner-Turnier ein „Witz“ ist.

Unsere Meinung: Der Hardcore-PvP-Modus macht in seiner derzeitigen Form keinen Spaß, wer ohnehin schon kein Meisterschütze ist, wird hier nur sehr schwer vorankommen. Der Umstand, dass sogar Low-Levels einen durch den Raid ausgerüsteten Hüter umnieten können, sorgt für Unmut unter den Spielern von Destiny, die in diesem Event einen totalen Flop sehen. Bungie sollte sich die Kritik zu Herzen nehmen und zukünftige Aktionen mehr darauf auslegen, eine interessante Abwechslung für ihre Fans zu bieten.

KOMMENTARE

News & Videos zu Destiny

Destiny Destiny - Xbox 360 und PS3 bekommen ab August keine Updates mehr Destiny Destiny - Erste handfeste Infos zur Erweiterung 'Rise of Iron' Destiny Destiny - Neue Erweiterung 'Rise of Iron' geleakt Destiny Destiny - Käufliche Levelbooster im Store - Stufe 25 für 25 Pfund Destiny Destiny - Teaser-Trailer zum letzten Event Zeitalter des Triumphs Destiny Destiny - Cinematic zur Erweiterung 2: „Haus der Wölfe“ Resident Evil 2 Resident Evil 2 - Remake könnte das bestaussehende Spiel der Reihe werden GTA 5 GTA 5 - Doppeltes Geld zum Memorial Day 2018
News zu Release-Vorschau

LESE JETZTRelease-Vorschau - Neuerscheinungen im Mai und Juni