PLAYNATION NEWS Destiny

Destiny - Bungie setzt voll auf soziale Kooperation

Von Matthias Kraut - News vom 10.08.2013, 12:23 Uhr
Destiny Screenshot

Die Jungs und Mädels von Bungie haben sich das Ziel gesetzt, asoziales und unkooperatives Verhalten der ein oder anderen Mitspieler von Destiny durch bestimmte Maßnahmen zu verhindern oder zumindest zu verringern. Man hofft so darauf, dass Trolle der restlichen Destiny-Community nicht mehr den Spielspaß vermiesen.

In einem aktuellen Gespräch gingen die ambitionierten Entwickler von Bungie auf ihren kommenden und bereits heiß ersehnten Shooter Destiny ein und diskutierten noch einmal explizit über das im Spiel eingebaute kooperative Mehrspieler-Element.

Dabei haben sich die Jungs und Mädels des durch Halo bekannt gewordenen Entwicklerstudios hohe Ziele gesetzt. Da die Spieler - wie eigentlich in jedem Spiel, das auf kooperative Mehrspielerkomponenten setzt - fortwährend damit rechnen werden müssen, auf andere Spieler aus der Community zu treffen, will Bungie in Destiny gewährleisten, dass Trolle und andere Spieler, die sich nicht zur Kooperation bereit erklären oder asoziales Verhalten aufweisen, möglichst geringe negative Auswirkungen auf die Spielerfahrung anderer Mitspieler haben.

Dazu meint der Technical-Director von Bungie, Chris Butcher: "Wenn man sich Online-Multiplayer-Spiele der letzten zehn Jahre ansieht, denke ich, dass die allergrößte Bedrohung von männlichen Jugendlichen ausgangen ist, die sich gegenseitig ins Gesicht geschossen und sich anschließend auf die Leichen niederkauerten haben.”

Weiter führt er aus: “Und das geht aus den Design-Entscheidungen hervor [...], von denen einige beabsichtigt und einige unbeabsichtigt waren, aber die Community wird davon angezogen und es ist bei vielen Leuten beliebt, womit andere Spieler in gewisser Weise ausgeschlossen werden". Laut Butcher möchte man es in Destiny erreichen, dass vor allem positive Aktionen der Spieler gefördert sowie belohnt werden, um somit auch den potentiellen Trollen wenig Angriffsfläche zu bieten.

Zwar wird man asoziale Mitspieler niemals ganz davon abhalten können, ein negatives Verhalten aufzuweisen. Dennoch wird man, laut Butcher, verhindern können, dass Trolle die Spielerfahrung der restlichen Destiny-Community ruinieren. “Wenn man Leuten Werkzeuge gibt, die sie dazu ermutigen, auf sehr positiv Weise miteinander umzugehen und dann jemand versucht negativ mit einem umzugehen, nun, dann kann er deine Spielerfahrung nicht mehr zunichtemachen", meint Butcher zum Abschluss.

Bungie will Trollen in Destiny keinesfalls eine Bühne zur Selbstinszenierung anbieten.

KOMMENTARE

News & Videos zu Destiny

Destiny Destiny - Xbox 360 und PS3 bekommen ab August keine Updates mehr Destiny Destiny - Erste handfeste Infos zur Erweiterung 'Rise of Iron' Destiny Destiny - Neue Erweiterung 'Rise of Iron' geleakt Destiny Destiny - Käufliche Levelbooster im Store - Stufe 25 für 25 Pfund Destiny Destiny - Teaser-Trailer zum letzten Event Zeitalter des Triumphs Destiny Destiny - Cinematic zur Erweiterung 2: „Haus der Wölfe“ GTA 5 GTA 5 - Doppeltes Geld zum Memorial Day 2018 Battlefield 5 Battlefield 5 - Operationen kehren zurück, neuer Koop-Modus bestätigt
News zu Resident Evil 2

LESE JETZTResident Evil 2 - Zahlreiche neue Details zum kommenden Remake