PLAYNATION NEWS Destiny

Destiny - Bungie erntet Spott von Kollegen, Luke Smith entschuldigt sich

Von Christian Liebert - News vom 26.06.2015, 21:57 Uhr
Destiny Screenshot

Die Kritik an Bungie rund um die erste Destiny Erweiterung The Taken King will nicht abreißen. Jetzt machen sich auch noch die Kollegen von Techland und Digital Extremes über den MMO-Shooter lustig. Luke Smith entschuldigt sich im Weekly Update.

Nachdem der Erfolg von "Haus der Wölfe" die allgemeine Meinung rund um Destiny wesentlich verbessert hat, sorgt die Enthüllung von "The Taken King", der ersten großen Erweiterung, für reichleich Spott. Zum einen sind die Fans ziemlich sauer, dass sie das Grundspiel sowie die ersten DLCs nochmal kaufen müssen, wenn sie die Collector's Edition haben möchten. Zum anderen ist da diese recht fragwürdige Red-Bull-Aktion, bei der Spieler in den USA und Kanada eine spezielle Mission erhalten, wenn sie eine Dose des Energy-Drinks kaufen.

Im aktuellen Weekly Update ging Creative Producer Luke Smith jetzt auf die viele Kritik, vor allem an seiner Person, ein. Nachdem er in einem Interview mit Eurogamer gesagt hatte, dass die Spieler ihr Geld gegen den Bildschirm werfen würden, wenn sie die neuen Emotes sehen, ging die Netzcommunity mit Mistgabeln auf ihn los. Im Posting auf bungie.com entschuldigte er sich bei den Fans und versuchte die Gemüter damit zu besänftigen, indem er anmerkte, dass er ja schon immer für sarkastische Kommentare bekannt wäre und sich selbst als "Arschgesicht" bezeichnete. Er gibt zu, dass seine Aussagen so rüberkommen würden, als würde es Bungie nicht interessieren, was die Community sagt. Smith bekräftigt aber, dass dies natürlich nicht der Fall wäre.

Als kleinen Ausgleich für die Veteranen enthüllte er, dass es die digitalen Boni der Collector's Edition auch für 20 Dollar zu kaufen geben wird.

Aber nicht nur von Fans erhält Destiny aktuell Kritik. Auch die Kollegen von Techland und Digital Extremes witzeln über die Red-Bull-Aktion. So starte Techland auf Twitter einen Aufruf an die Spieler des in Deutschland indizierten Zombie-Adventures Dying Light, bei dem diese ein Bild davon posten soll, wie sie ein Glas Wasser austrinken. Bei einer gewissen Anzahl Tweets gibt es dann kostenlose DLCs für alle Fans. Digital Extremes macht sich über die Bonus-Emotes der Collector's Edition lustig und veröffentlicht kostenlose Emotes für sein Free2Play-Spiel Warframe.

Mit den jüngsten PR-Entscheidungen hat sich Bungie offenbar nicht so viele Freunde gemacht. Es bleibt zu hoffen, dass die Inhalte von The Taken King über diese Fauxpas hinwegblicken lassen.

KOMMENTARE

News & Videos zu Destiny

Destiny Destiny - Xbox 360 und PS3 bekommen ab August keine Updates mehr Destiny Destiny - Erste handfeste Infos zur Erweiterung 'Rise of Iron' Destiny Destiny - Neue Erweiterung 'Rise of Iron' geleakt Destiny Destiny - Käufliche Levelbooster im Store - Stufe 25 für 25 Pfund Destiny Destiny - Teaser-Trailer zum letzten Event Zeitalter des Triumphs Destiny Destiny - Cinematic zur Erweiterung 2: „Haus der Wölfe“ Fortnite Fortnite - Das sind alle Herausforderungen für Woche 4 der Saison 4 Call of Duty: Black Ops 4 Call of Duty: Black Ops 4 - Kein Season Pass für den Multiplayer, dafür Gratis-Maps
News zu Battlefield V

LESE JETZTBattlefield V - Zweiter Weltkrieg als Setting bestätigt