News vom 24.02.2016 - 00:47 Uhr - Kommentieren (0)
Counter-Strike: Global Offensive Screenshot

Ab diesem Jahr liegt das Preisgeld der CS:GO-Weltmeisterschaften bei einer Million US-Dollar. Das kündigte Valve jetzt offiziell an. Das erste eSports-Major in Counter-Strike: Global Offensive mit dem Preispool wird das kommende MLG Columbus sein, das Ende März stattfindet.

Was sich die Spieler von Counter-Strike: Global Offensive in der eSports-Szene schon lange wünschten, wird jetzt Realität. Valve hebt das Preisgeld von bisher 250.000 US-Dollar auf eine Million US-Dollar an und vervierfacht damit den Preispool aller vergangenen CS:GO-Majors. Die Summe soll ab diesem Jahr gehalten werden und nicht wieder sinken.

  • 1. Platz: 500.000 US-Dollar
  • 2. Platz: 150.000 US-Dollar
  • 3.-4. Platz: 70.000 US-Dollar
  • 5.-8. Platz: 35.000 US-Dollar
  • 9.-16. Platz: 8.750 US-Dollar

Im Vergleich zu anderen Games ist der Taktik-Shooter eines der stärksten eSport-Titel. Im letzten Jahr fanden sich lediglich mehr Zuschauer für League of Legends von Riot Games. Mit dem neuen Preisgeld passt sich Valve, der Entwickler von Counter-Strike: Global Offensive, an die heutzutage gängigen Gewinnausschüttungen an.

Dieses Jahr wurde zudem das Preisgeld der ESL Pro League auf 1,5 Millionen US-Dollar aufgestockt.


Besuche jetzt unsere eSports-Themenseite und verpasse keine News mehr!

Schau dir jetzt unsere Tipps und Tricks für mehr FPS in CS:GO an!

Siehe auch: Counter strike cs:go eSports global offensive major Preisgeld valve Bildquelle: ESL / Flickr Quelle: Valve / Counter-Strike Blog

Seitenauswahl

Infos zu Counter-Strike: Global Offensive

Zeige alles Infos News Artikel Videos
Artikel zu Counter-Strike: Global Offensive
Counter-Strike: Global Offensive - Spieler wegen Fehlverhaltens 1000 Jahre gebannt In der heutigen Ausgabe der PlayNation-News sprechen wir über einen Skandal im CS:GO-Universum, Battlefield 1 und die freigegebenen Lizenzen von Take-Two, die zu vielen coolen Filmadaptionen ...
Artikel zu Counter-Strike: Global Offensive
Counter-Strike: Global Offensive - Spieler wird für 1000 Jahre gebannt Ein eSports-Spieler von Counter-Strike: Global Offensive wurde für genau 1000 Jahre von der ESEA ausgeschlossen. Grund dafür ist die angebliche sexuelle Belästigung einer Minderjährigen ...
Von Dustin Martin Unser Team
News zu Counter-Strike: Global Offensive

Counter-Strike: Global Offensive - Gebannte Cheater dürfen wieder spielen

25.03.

Games - Das ist die Zukunft von Spielen und Filmen

25.03.

Games - Spielen wir Filme bald nur noch?

25.03.

Call of Duty 2017 - WW2-Setting durch Leak bestätigt?

25.03.

Overwatch - Orisa und zahlreiche Änderungen live via Update 1.9

25.03.

Spielekultur - Studie: Sind Gamer sexistischer als Nicht-Gamer?

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!