Counter-Strike: Global Offensive Screenshot

Counter-Strike: Global Offensive: Swatting-Trend erreicht neuen Höhepunkt

28.08.2014 - 14:59

Während eines Twitch-Livestreams wurde die Wohnung des bekannten Counter Strike: Global Offensive-Spielers Jordan 'Kootra' Mathewson von einem Sondereinsatzkommando gestürmt. Grund dafür: Falsche Hinweise eines anonymen Anrufers.

Teilen Tweet Kommentieren

Der gefährliche Swatting-Trend greift in den USA weiter um sich. Dabei erhalten meist Livestreamer Besuch eines Sondereinsatzkommandos, das zuvor entsprechende Hinweise erhalten hat. Meist kontaktiert ein anonymer Anrufer die Polizei und spricht von einer Bombendrohung oder einer Geiselnahme und gibt dabei die Adresse des Livestreamers an. Solche Anrufe werden sehr ernst genommen, weshalb meist direkt eine SEK-Einheit zu dem entsprechenden Ort geschickt wird, die dort das Haus stürmt.

Wie thedenverchannel.com berichtet, ist dies nun auch dem bekannten Counter Strike: Global Offensive-Spieler Jordan Mathewson passiert, der sich im Netz 'Kootra' nennt und seinen Wohnsitz in Littleton, Colorado hat. Während eines Twitch-Streams mit seinem Clan 'The Creatures' hört Mathewson seltsame Geräusche in seiner Wohnung und nur Sekunden später dringen schwer bewaffnete Männer in das Zimmer ein und zwingen den Livestreamer auf den Boden. Dank der Webcam wurde das gesamte Geschehen live auf Twitch übertragen und anschließend auf Youtube hochgeladen. Die Aufzeichnung dazu könnt ihr euch in unserer Video-Rubrik anschauen.

Zwar wurde bei der Aktion niemand verletzt, trotzdem handelt es sich bei 'Swatting' um einen sehr gefährlichen und auch teuren Trend, von dem wir uns klar distanzieren möchten. Aufgrund des Vorfalls wurden zeitweise drei Schulen sowie mehrere Gebäude geschlossen bzw. evakuiert. Der anonyme Anrufer konnte bisher noch nicht ausfindig gemacht werden.

Der gefährliche Swatting-Trend hat einen neuen Höhepunkt erreicht.

Video: Swatting durch Webcam aufgezeichnet Quelle: www.thedenverchannel.com
Geschrieben von Dustin HasbergDas PlayNation.de Team

Seitenauswahl

Eine Seite zurück Nächste Seite

Counter-Strike: Global Offensive: Nächstes Major ist Eleague in USA

Das kommende Major in Counter-Strike: Global Offensive wurde offiziell angekündigt. Demnach findet die Eleague-Weltmeisterschaft im Januar in den USA statt. Valve finanziert das Event und ...

Counter-Strike: Global Offensive: Tausende Cheater von Valve gebannt

Entwickler Valve hat tausende Cheater in CS:GO gebannt. Die Betrüger ärgern sich trotz einer monatlichen Abonnement-Gebühr des jeweiligen Cheats über einen VAC-Ban.

Counter-Strike: Global Offensive: Bannwelle sperrt Tausende Spieler

Die Gaming-Welt wurde zumindest ein wenig bereinigt - ein neues VAC-Update für Counter-Strike: Global Offensive bannt Tausende Spieler, die mit Hacks gearbeitet haben.
Noch mehr News anzeigen

Kommentare

Tipps