News vom 24.03.2017 - 13:44 Uhr - Kommentieren (0)
Counter-Strike: Global Offensive Screenshot

Die ESL hat eine Regeländerung bekannt gegeben, durch die per VAC gebannte Cheater wieder in der CS:GO-Liga mitspielen können. Nach einer Sperrfrist von zwei Jahren wird die Teilnahme an offiziellen Turnieren wieder gestattet.

Wer in Counter-Strike: Global Offensive durch das offizielle Anti-Cheat-Tool VAC gesperrt wurde, wird nicht mehr auf lebenslang von eSports-Turnieren gebannt. Die ESL hat bekannt gegeben, dass aufgrund einer Regeländerung von nun an eine Sperrfrist von zwei Jahren greift.

Bislang schlossen die meisten Turnierorganisatoren die Teilnahme von CS:GO-Spielern aus, wenn sie einen VAC-Bann für die Benutzung von Cheats erhalten haben. Die meisten nicht-offiziellen Anti-Cheat-Tools sprechen jedoch eine limitierte Sperre aus, die zwischen zwei und drei Jahren liegt.

Sperre für CS:GO-Spieler nicht mehr auf Lebenszeit

Damit passt die ESL die Bestrafung für eine VAC-Sperre an die für die hauseigene Lösung "ESL Wire" geltenden Richtlinien an. Wer cheatet, kann unabhängig von der Quelle der Strafe nach zwei Jahren wieder bei offiziellen Turnieren mitspielen.

Die geänderten Regeln treffen allerdings nicht auf Spieler zu, die aufgrund beabsichtiger Niederlagen in Kombination mit Erlösen aus Wettgeldern gebannt wurden. Matchfixing sei weiterhin mit einer lebenslangen Strafe belegt, erklärten die Veranstalter.

CS:GO Cheater nicht mehr für immer bei ESL gebannt

 

Siehe auch: Cheater cs:go esl mitspielen VAC

Seitenauswahl

Infos zu Counter-Strike: Global Offensive

Zeige alles Infos News Artikel Videos
Artikel zu Counter-Strike: Global Offensive
Counter-Strike: Global Offensive - Gebannte Cheater dürfen bei der ESL wieder mitspielen Die ESL hat eine Regeländerung bekannt gegeben, durch die per VAC gebannte Cheater wieder in der CS:GO-Liga mitspielen können. Nach einer Sperrfrist von zwei Jahren wird die Teilnahme an ...
Artikel zu Counter-Strike: Global Offensive
Counter-Strike: Global Offensive - Sitzung konnte nicht erstellt werden Seit dem letzten Party-Update für Counter-Strike: Global Offensive kämpfen einige Spieler mit einem Bug, der das Erstellen und Beitreten einer Spielsitzung bzw. einer Lobby unmöglich macht. ...
Von Wladislav Sidorov Unser Team
News zu Ghost Recon Wildlands

Ghost Recon Wildlands - Fallen Ghosts schickt euch und eure Mates in den Jungle

23.05.

Nintendo - Blinder Junge bedankt sich und erhält herzerwärmende Antwort

23.05.

Battlefield 1 - Neuer DLC kommt mit weiblicher Klasse

23.05.

PlayStation Network - 70 Millionen aktive Nutzer monatlich

23.05.

Hitman - Entwicklerstudio entlässt Mitarbeiter

23.05.

Dragon Age 4 - Fortsetzung ist bereits in Entwicklung

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!