News vom 10.01.2017 - 13:42 Uhr - Kommentieren (0)
Counter-Strike: Global Offensive Screenshot

Die Nutzerdaten von Millionen von CS:GO-Spielern weltweit wurden durch einen Hackerangriff auf die ESEA-Server im Internet veröffentlicht. Darunter finden sich nicht nur Klarnamen, sondern auch Adressen und E-Mails. Wie ihr überprüfen könnt, ob ihr auch betroffen seid, erklären wir hier.

Wer genug von Valves Matchmaking in Counter-Strike: Global Offensive hat, wechselt zu Drittanbietern, die besseres Anti-Cheat und passendere Gegner sowie Mitspieler versprechen. Der größte Service auf diesem Gebiet ist die ESEA, für die CS:GO-Spieler monatlich bezahlen müssen. Auch viele Pro-Spieler im eSports nutzen und bewerben die dortigen Server.

ESEA-Nutzerdaten durch Hackerangriff geleakt

Nun wurde die E-Sports Entertainment Association jedoch Opfer eines Hackerangriffs. Dieser zeigte, dass die ESEA die Daten seiner Nutzer nicht schützte, was beispielsweise durch Verschlüsselung möglich gewesen wäre. Die Folge: Millionen von Adressen, Namen, E-Mails, Geburtsdaten, Telefonnummern und weitere sensible Informationen gelangten an die Öffentlichkeit. Passwörter wurden nicht gestohlen.

Die ESEA ist Teil von Turtle Entertainment, zu dessen Unternehmensnetzwerk auch der eSports-Gigant ESL gehört. In einer offiziellen Stellungnahme wird lediglich der Hackerangriff an sich bestätigt.

So schaut ihr, ob eure Daten betroffen sind

Um zu überprüfen, ob ihr von dem ESEA-Hack betroffen seid, könnt ihr das Informationsportal leakedsource.com nutzen. Dort gebt ihr entweder euren Nutzernamen – aus der ESEA, nicht von Counter-Strike: Global Offensive bzw. Steam – ein oder eure dort genutzte E-Mail-Adresse. Es öffnet sich unten ein Hinweisfeld, wann und wo eure Daten als Leak preisgegeben worden sind.

Logo der ESEA, die gehackt wurde

Siehe auch: Counter-Strike: Global Offensive cs go Datenschutz esea Hack turtle entertainment Quelle: ESEA

Seitenauswahl

Infos zu Counter-Strike: Global Offensive

Zeige alles Infos News Artikel Videos
Artikel zu Counter-Strike: Global Offensive
Counter-Strike: Global Offensive - Gebannte Cheater dürfen bei der ESL wieder mitspielen Die ESL hat eine Regeländerung bekannt gegeben, durch die per VAC gebannte Cheater wieder in der CS:GO-Liga mitspielen können. Nach einer Sperrfrist von zwei Jahren wird die Teilnahme an ...
Artikel zu Counter-Strike: Global Offensive
Counter-Strike: Global Offensive - Sitzung konnte nicht erstellt werden Seit dem letzten Party-Update für Counter-Strike: Global Offensive kämpfen einige Spieler mit einem Bug, der das Erstellen und Beitreten einer Spielsitzung bzw. einer Lobby unmöglich macht. ...
Von Dustin Martin Unser Team
News zu Nintendo Switch

Nintendo Switch - Mario Kart 8 Deluxe im großen Battle-Check!

30.04.

PlayNation Speedrun - Kevin und Dustin im Elektroschock-Duell

30.04.

ARK: Survival Evolved - Vulkan steht kurz vor dem Ausbruch

30.04.

PlayNation Speedrun - Dustin versus Kevin

30.04.

Perception - Das tödliche Versteckspiel in der Übersicht

30.04.

Perception - Trailer 'Brich das Schweigen!' mit Release-Datum erschienen

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!