PLAYNATION NEWS BLESS

BLESS - Neue Screenshots aus Fernost

Von Thomas Wallus - News vom 19.01.2014, 10:58 Uhr
BLESS Screenshot

Mit neuen Screenshots kann das Unreal-Engine-3-MMORPG BLESS auch wieder in Europa punkten. Wir haben das entsprechende Material in unserer Screenshot-Galerie zum Onlinespiel von NEOWIZ Games hochgeladen.

Bei aller Euphorie rund um Blade & Soul oder Black Desert darf nicht vergessen werden, dass mit BLESS in Asien ein weiteres optisch sehr interessantes MMORPG entsteht. Auch spielerisch könnte BLESS eines Tages die Nase vor Titeln wie dem Grafik-Kracher Black Desert haben - zumindest sofern man sich nicht in gleichem Maße auf das Grinding versteift. Noch sind derartige Aussichten ohnehin Spekulation, denn erschienen ist weder BLESS, noch Black Desert. Immerhin gibt es nun neue Screenshots zum Unreal-Engine-MMORPG von NEOWIZ Games. Diese zeigen unter anderem einige Innenräume, aber auch düstere Höhlen, hübsche Landschaftsaufnahmen und Furcht einflößende Dungeons. Interessant sind auch die atmosphärischen Sprünge. Während ein Dschungel-Bau noch an Gebäude der Azteken beziehungsweise Maya erinnert, fällt das Motiv der unterirdischen Brücke fast schon ins Steampunk-Genre.

Natürlich lohnt sich ein Klick durch unsere Galerie. Dort bieten die Bilder auch eine schnellere Ladezeit als es auf der offiziellen koreanischen Webseite der Fall ist.

KOMMENTARE

News & Videos zu BLESS

BLESS BLESS - Kalender der Meilensteine auf Eis gelegt - Qualität geht vor BLESS BLESS - Release-Termin für Europa wird bald bekannt gegeben BLESS BLESS - Radikale Serverdezimierungen lassen an Erfolg zweifeln BLESS BLESS - Grober Zeitplan für den Release im Westen bekannt BLESS BLESS - Das Warrior- / Krieger-Gameplay BLESS BLESS - Das Kleriker- bzw. Priester-Gameplay Fortnite Fortnite - Das sind alle Herausforderungen für Woche 4 der Saison 4 Call of Duty: Black Ops 4 Call of Duty: Black Ops 4 - Kein Season Pass für den Multiplayer, dafür Gratis-Maps
News zu Battlefield 5

LESE JETZTBattlefield 5 - Zweiter Weltkrieg als Setting bestätigt