Black Desert Screenshot

Black Desert: Die koreanische Grafikbombe im Test

27.02.2016 - 18:02

Bald ist es endlich so weit! Am dritten März gehen in Amerika und Europa die Server des lang erwarteten Sandbox-MMORPGs Black Desert von Daum Entertainment und Pearl Abyss online. Wie es allgemein üblich ist, testeten Entwickler und Publisher bereits im Voraus im Rahmen einer abschließenden geschlossenen Beta-Phase, ob die Server der grafischen Bombe rund laufen. In dieser haben wir uns für euch einmal umgesehen und präsentieren euch in einem Test-Bericht unsere Meinung zum Spiel.

Teilen Tweet Kommentieren

MMOs gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Dem entsprechend schwer ist es geworden, aus der Masse an Spielen hervor zu stechen und ganz eigene Alleinstellungsmerkmale zu entwickeln. Grafisch ist dies den Machern von Black Desert auf jeden Fall gelungen. Schon lange durften wir kein Online-Spiel mehr testen, das mit so bemerkenswert gutem Aussehen bestechen konnte. Auch über das Kampfsystem hat man sich von Seiten des Entwicklers einiges an Gedanken gemacht. Es schnetzelt sich sehr intuitiv und dynamisch in der riesigen offenen Welt des Sandbox-MMOs.

Aber reicht das um zu beeindrucken und neue Spieler lange bei der Stange zu halten? Was bietet uns das Spiel noch, wie viel Freiheit wird uns in dem als Sandbox-Spiel angepriesenen Titel wirklich gelassen? Wie auch bei jedem anderen MMORPG machen uns auch bei Black Desert zu hohe Lobpreisungen schnell skeptisch – weswegen wir uns einiges an Zeit genommen haben, um Black Desert auf Herz und Nieren für euch zu testen und unsere Eindrücke in einem Vorab-Bericht zusammenzufassen:

In jeder Stadt und jedem Gebiet gibt es neue Kleinigkeiten zu entdecken und uns ist bisher noch kein MMORPG untergekommen, das auch bei der Gestaltung der NPCs so viele Variationen aufweist. Der eigens für das Spiel entwickelten Grafik-Engine ist es wohl auch zu verdanken, dass wir trotz unfassbar hohem Spieler-Aufkommen in den Startgebieten des Spiels selbst auf höchstmöglichen Grafikeinstellungen keinerlei Einbrüche der Framerate oder anderweitige Grafikfehler beobachten konnten. Durch die riesige Welt des MMORPGs zu wandern hat ganz einfach riesigen Spaß gemacht.


Helft uns bei der Arbeit!

Ihr habt genau wie wir schon einen ersten Blick auf Black Desert geworfen? Wunderbar! Dann lasst uns doch auf unserer Themenseite zum Spiel wissen, welche Note ihr dem Titel geben würdet – und vor allem weswegen! Wir freuen uns auf eure Bewertungen und Eindrücke!

 

Ebenfalls spannend:

Sind 32,00 Euro pro Kostüm zu teuer?

Wie inzwischen jedes andere MMO wird auch Black Desert bei Release über einen Ingame-Shop verfügen, in dem es hauptsächlich kosmetische Gegenstände zu erwerben geben wird. Weniger der Inhalt, mehr aber die Preise der zu erwerbenden Gegenstände war es also, der den Spielern in der Beta-Phase die Münder offen stehen ließ. Sind solche hohen Preise wirklich gerechtfertigt?

Geschrieben von RedaktionDas PlayNation.de Team

Seitenauswahl

Eine Seite zurück Nächste Seite

Black Desert: Awakening von Kunoichi und Ninja im Video vorgestellt

Hat man eine oder mehrere Klassen im Online-Rollenspiel Black Desert perfektioniert, so wartet mit dem Awakening die stärkste Form eben jenes Charakters auf die Spieler und bietet die ...

Black Desert: Mit japanischem Technologieunternehmen zu neuen Grafikmaßstäben

Jeder, der schon mal einen Blick in das Fantasy-MMORPG Black Desert geworfen hat, weiß, dass das Spiel vom Entwicklerstudio Pearl Abyss bereits jetzt atemberaubend gut aussieht. Eine neu ...

Black Desert: Großes Gewinnspiel zu Halloween - Keys im Wert von über 1000 Euro abstauben

Schaurige Gestalten, gruselige Monster und an jeder Ecke lauert ein Schockmoment. Halloween hat viele Momente der Angst für zartbesaitete Spieler parat - bietet aber auch die Gelegenheit, ...
Noch mehr News anzeigen

Tipps