PLAYNATION NEWS Assassin's Creed: Origins

Assassin's Creed: Origins - Wird erneut Lootboxen enthalten

Von Andre Holt - News vom 08.10.2017, 16:00 Uhr
Assassin's Creed: Origins Screenshot

Trotz aller Kritik wird auch Assassin's Creed: Origins eine Art Lootbox enthalten. Dies wurde jetzt aus einigen Vorschauvideos auf YouTube ersichtlich. Ob die Kisten auch mit Echtgeld zu erwerben sein werden, ist bisher noch unklar.

Es ist mittlerweile ja leider Usus geworden, dass neue Spiele auf eine zusätzliche Art setzen, um mehr Geld zu generieren. Neben unterschiedlichsten Arten von Mikrotransaktionen, sind besonders die sogenannten Lootboxen sehr beliebt. Perfektioniert wurde dies wahrscheinlich von Spielen wie Counter-Strike: Global Offensive oder mit den Kartenpackungen aus EA Sports' FIFA-Reihe.

Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins Systemanforderungen für PC bekannt gegeben
Bisher nur gegen Ingame-Währung

Doch während es sich manchmal nur um optische Anpassungen handelt, kommt es auch immer häufiger vor, dass die Mikrotransaktionen ganze Änderungen am Spiel herbeiführen oder das Spiel sogar aufgrund besserer Ausrüstung erleichtern. Auch Assassin's Creed: Origins wird erneut auf Lootboxen setzen, die euch mit besserer Ausrüstung belohnen. Diese Information geht jetzt aus unterschiedlichen YouTube-Videos hervor, in denen das Spiel bereits ausgiebig getestet werden konnte.

Zum Schutz von Ubisoft muss man jedoch sagen, dass die sogenannten Heka-Kisten zum aktuellen Zeitpunkt nur mit der Ingame-Währung Gold zu erstehen waren. Ob sich das bis zum Release noch ändern wird und die Kisten auch mit Echtgeld zu kaufen sein werden, ist bisher nicht bekannt. Unwahrscheinlich erscheint dies jedoch nicht, wenn man bedenkt, dass bereits in Vorgängern auf ein solches System genutzt wurde, um mithilfe kleinerer Summen für einen finanziellen Push zu sorgen. Eine wirkliche Vereinfachung des Gameplays war dadurch bisher jedoch nicht wirklich gegeben.

Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins Vergoldete Kopfhörer für 50.000 Euro
Mikrotransaktionen - Fluch oder Segen?

Die Videospielergemeinde befürchtet jedenfalls, dass auch die Kisten von Assassin's Creed Origins gegen Echtgeld zu kaufen sein werden und somit für Spieler, die nicht bereit sind zusätzliches Geld auszugeben, ein Stein in den Weg gelegt wird. Andere Nutzer argumentieren, dass durch solche Mikrotransaktionen kostenlose DLCs ermöglicht würden und man somit den Käufern zum Dank verpflichtet sei.

Was haltet ihr von solchen Lootkisten? Sind diese kleinen Preise in Ordnung oder wünscht ihr euch, dass Spiele wieder ohne solche Zusatzfeatures erscheinen?

Assassin's Creed: Origins wird erneut Lootboxen enthalten.

News & Videos zu Assassin's Creed: Origins

Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins - Alptraum- und Horde-Modus kommen im Dezember Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins - Gewinnt einen limitierten Listen Wireless-Kopfhörer Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins - Spieler tötet Kriegselefant mit bloßen Fäusten Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins - Bayek läuft durch Glitch wie ein Anime-Ninja Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins - Anime-Clip zum Action-Adventure veröffentlicht Assassin's Creed: Origins Assassin's Creed: Origins - Das Roman Centurion Pack im Videoüberblick Disney Disney - Kauft 20th Century Fox, damit auch Rechte an X-Men und Deadpool Life is Strange: Before the Storm Life is Strange: Before the Storm - Episode 3 erscheint früher als geplant
News zu GTA 5

LESE JETZTGTA 5 - Dataminer finden Hinweise auf Schatzsuche und goldenen Revolver

KOMMENTARE