Von Andre Holt | News vom 14.10.2017 - 15:00 Uhr - Kommentieren
Assassin's Creed: Film Screenshot

Der Hauptdarsteller des Films zu Assassin's Creed, Michael Fassbender, sieht rückblickend eine Menge verpasste Möglichkeiten bei dem Streifen. Aus seiner Sicht nahm sich der Film zu ernst und brauchte zu lange, um in Fahrt zu kommen.

Der im Jahr 2016 veröffentlichte Film Assassin's Creed, der auf der gleichnamigen Videospielserie basiert, sorgte für eher wenig Begeisterung und hinterließ trotz großer Namen und bildgewaltigen Szenen bei vielen Fans und Kinogängern ein eher negatives Gefühl. Damit reihte sich der Titel in die Riege der eher schwachen Lizenzverfilmungen ein. Trotz alledem spielte der Film laut IMDB etwa 240 Millionen US-Dollar ein und konnte somit das Budget von zirka 125 Millionen US-Dollar wieder locker einspielen.


Fassbender zeigt sich kritisch

Als Erfolg dürfte der Film dennoch nicht wirklich zu sehen sein und gerade die eher schwachen Kritiken im Internet hinterlassen ein eher katastrophales Bild. So erreicht der Streifen eine Wertung von 5,9 bei IMDB und erhält bei Metacritic sogar nur einen Score von 36. Der Streifen hat also eine Menge Potenzial liegen gelassen und hätte einige Dinge besser machen können.

Das sieht sogar der Oscar-nominierte Hauptdarsteller Michael Fassbender ein - dabei schiebt er jedoch nicht die Schuld auf die Produktionsfirma allein, sondern ist auch durchaus selbstkritisch: Im Interview mit Movie'n'co.uk wurde er auf eine mögliche Fortsetzung des Streifens angesprochen und ob ihn die eher gemischten Meinungen entmutigen würden:

"Sicherlich war es nicht ideal. Ich denke, wir haben da etwas eine Gelegenheit verpasst. Also müssen wir mal schauen, womit Ubisoft noch kommen wird - aktuell weiß ich es nicht. Ich würde [den Film] unterhaltsamer machen... und ja, das ist wohl der Hauptpunkt. Das gesamte Feeling des Films fühlte sich zu ernst an und ich würde den Streifen schneller zur Action kommen lassen. Ich denke, dass der Film drei Anfänge hat und das ist ein Fehler."


Nachfolger erscheint fraglich

Wirklich überzeugend klingt es nicht, ob Ubisoft einen Nachfolger zu Assassin's Creed plant und die Thematik scheint intern eher kritisch gesehen zu werden. Die Vorschläge von Fassbender dürften aber höchstwahrscheinlich wirklich für einen besseren Film sorgen, wobei der Film keinesfalls in eine absurde Komik verfallen und immer noch eine gewisse Ernsthaftigkeit an den Tag legen sollte.

Wie fandet ihr den Film und was würdet ihr bei einem Nachfolger verbessern? Teilt es uns in den Kommentaren mit!

Der Hauptdarsteller Michael Fassbender sieht eine Menge Verbesserungspotenzial bei dem Film Assassin's Creed.

Quelle: Movie'n'co.uk

Seitenauswahl

Artikel zu Assassin's Creed: Film
Assassin's Creed: Film - Atemberaubend: So sieht ein echter Todessprung aus Dieses Setvideo vom Assassins Creed Film wird euch den Atem rauben, denn wer dachte, dass der symbolische Todessprung aus der Spielreihe am Computer entsteht, irrt.
Artikel zu Assassin's Creed: Film
Assassin's Creed: Film - Ubisoft glaubt nicht an den großen finanziellen Erfolg Ubisoft-Chef Alain Corre sieht den Assassin's Creed Kinofilm nicht als große Gelddruckmaschine, sondern eher als Teil des Marketings, um die Marke noch bekannter zu machen. Einen ...
News zu PUBG

PUBG - Gibt es extra Cheater-Lobbys?

17.11.

Allgemein - Sprecherin von Bulma am gestrigen Tage verstorben

17.11.

Pokémon Ultrasonne & Ultramond - Ab sofort erhältlich und Launch-Trailer

17.11.

Gamesplanet - Far Cry 4, For Honor und Co. - Lohnende Wochenendangebote

17.11.

Amazon - MC Racing Gamingstühle stark reduziert

17.11.

Netzkultur - Jugendwort des Jahres 2017 bekannt gegeben

Weitere News anzeigen

Nichts verpassen!

Auf unserer Facebook-Seite warten über 120.000 Gamer auf dich! Werde ein Teil der Community und verpasse keine News, spannende Artikel, neue Videos, Infos und mehr. Jetzt folgen und vorbei schauen!

TOP GAMES

  • PUBG Survival 4/5
  • Call of Duty WW2 Shooter 3/5
  • Friday the 13th: The Game Survival-Horror 4/5