PLAYNATION NEWS Android

Android - Sicherheitslücke im Sperrbildschirm entdeckt

Von Dustin Martin - News vom 18.09.2015, 16:42 Uhr
Android Screenshot

Android hat derzeit mit einer Sicherheitslücke im Sperrbildschirm zu kämpfen. In den Versionen 5.0 bis 5.1 lässt sich der Lockscreen der meisten Smartphones und Tablets mit dem Betriebssystem in drei einfachen Schritten umgehen – oder „hacken“.

Ein Sicherheitsexperte hat nun eine gravierende Lücke im Sperrbildschirm von Android entdeckt. Dieser ist unter Android 5.0 bis Android 5.1 ziemlich instabil, sodass er mit einfachen Schritt umgangen werden kann – egal, welcher Sicherheitsmechanismus der Besitzer ausgewählt hat.

So lassen sich Smartphones genauso wie auch Tablets gleichermaßen „hacken“. Der Hinweis stammt von John Gordon. Er schreibt, zuerst müssen wir die Option zum Notruf auswählen. Anschließend tippen wir eine beliebige Zahlenfolge ein und kopieren sie so lange, bis wir die dann sehr lange Zahlenfolge nicht mehr kopieren können.

Android-Sperrbildschrim stürzt bei zu langer Zahlenfolge ab

Wenn wir jetzt diesen Code mehrere Male einfügen, stürzt der Sperrbildschirm einfach ab. Es überlastet den Android-Lockscreen anscheinend schlicht weg. Es ist jedes Smartphone und Tablet betroffen, dass unter Android 5.0 bis 5.1 läuft und Kopieren-und-Einfügen im Notruf unterstützt. Unter 5.1.1 wurde die Sicherheitslücke bereits geschlossen.

KOMMENTARE

News & Videos zu Android

Android Android - Sicherheitslücke im Sperrbildschirm entdeckt Android Android - Microsoft erwägt Einstieg in die Cyanongen-Mod Fortnite Fortnite - Das sind alle Herausforderungen für Woche 4 der Saison 4 Call of Duty 2019 Call of Duty 2019 - Modern Warfare 4 könnte 2019 erscheinen
News zu Call of Duty: Black Ops 4

LESE JETZTCall of Duty: Black Ops 4 - Verabschiedet sich Activision vom Season Pass?