PLAYNATION NEWS Allgemein

Allgemein - YouTube - Entwickler klagen über Content-ID-System

Von Patrik Hasberg - News vom 18.12.2013, 19:55 Uhr
Allgemein Screenshot

Durch die neuen Content ID-Maßnahmen seitens der Video- und Streaming-Plattform YouTube, erhalten momentan viele Betreiber eines eigenen Kanals Nachrichten über Urheberrechtsverletzungen. Selbst kleine Entwickler sind betroffen, obwohl überhaupt keine lizenzierte Musik verwendet wurde.

Vor allem für Let's Player ist es momentan das Diskussionsthema schlechthin. Die Rede ist von dem sogenannten "Content ID Match" womit innerhalb der Video-Streaming-Plattform YouTube gegen vermeintliche Copyright-Verstöße vorgegangen wird.

Seit einiger Zeit erhalten immer mehr Betreiber eines Kanals auf YouTube Nachrichten, dass ihre Videos gegen Urheberrechte verstoßen würden. Diese Takedowns stehen hauptsächlich in Zusammenhang mit Musik, die meisten Publisher haben damit überhaupt nichts zu tun. Vor allem Let's Player trifft es derzeit, da diese Spielevideos hochladen und veröffentlichen, in denen zumeist in Zwischensequenzen Musik vorkommt, über deren Lizenzrechte die Let's Player nicht verfügen.

Doch immer mehr scheint es, dass viele Rechtebesitzer innerhalb der Musikindustrie ein lohnendes Geschäft wittern. In diesem Zusammenhang fällt immer öfters der Name IndMusic, die sich selbst als das größte Musik-Netzwerk auf YouTube betrachten. Nun melden sich immer mehr, seit Ausweitung des Scannens im Rahmen von Content ID, kleinere Entwickler, gegen deren Videos ebenfalls vorgegangen wird. So berichtet beispielsweise Kotaku, hat es auch Terry Cavanagh, seines Zeichens Schöpfer des Plattformers "VVVVVV" getroffen, dessen eigener Trailer beanstandet worden ist. Lizensierte Musik kommt in diesem Trailer allerdings überhaupt nicht vor. Noch skuriller ist der Fall eines Komponisten eines Assassin's Creed 3-Soundtracks. Dieser wurde seitens IndMusic vom Netz genommen.

YouTube selber verteidigte die neuen Contend ID-Maßnahmen und verwies auf die komplizierten Rechteverhältnisse hin. Als Tipp könne man ja die Hintergrund-Musik in Videospielen einfach ausschalten. Auf die Problematik hinsichtlich anscheinend dubioser Copyright-Trolle, ging man hingegen nicht weiter ein.

Durch die neuen Content ID-Maßnahmen seitens der Video- und Streaming-Plattform YouTube, erhalten momentan viele Betreiber eines eigenen Kanals Nachrichten über Urheberrechtsverletzungen.

KOMMENTARE

News & Videos zu Allgemein

Allgemein Allgemein - Japanischer Gaming-Markt setzte im Fiskaljahr 2017 circa 30 Milliarden Euro um Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 02. bis 08. April 2018 Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 26. März bis 01. April Allgemein Allgemein - So realistisch können Gesichter mit der Unreal Engine aussehen Allgemein Allgemein - Hoverbike Scorpion-3 in Action! Allgemein Allgemein - Street Fighter 2 - So zerstört man(n) ein Auto mit bloßen Händen Battlefield 5 Battlefield 5 - Teaser-Trailer bestätigt Zweiten Weltkrieg als Setting Fortnite Fortnite - Das sind alle Herausforderungen für Woche 4 der Saison 4
News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Hier sind die ersten Serien und Filme im Juni