Allgemein: WhatsApp jetzt gebührenpflichtig

Von Sascha Scheuß am 20.11.2012 - 18:03 Uhr
Allgemein - WhatsApp jetzt gebührenpflichtig

Die oft verwendete App WhatsApp wird zum ersten mal gebührenpflichtig

Es ist die wohl bestbewerteste und vor allem meistgenutzte App in sämtlichen Stores:  WhatsApp. Jetzt aber wird der bis dahin kostenlose Messenger Abo-Gebühren kosten. Wir reden hier nicht von Unsummen oder ungerechten Preisen, sondern lediglich um 0.99 US-Dollar im Jahr. Eine kleine Summe, welche der Großteil der bisherigen Nutzer auch bezahlen wird. 

Der Grund für die plötzliche Wendung, liegt wohl darin, dass Sicherheitslücken die App heimgesucht haben.

Via Facebook gab der Security-Dienst Kaspersky ein Statement dazu ab:

"Der Betreiber der beliebten SMS-Alternative WhatsApp hat heimlich Änderungen an seinem Dienst vorgenommen, um eine seit längerer Zeit bekannte Schwachstelle zu stopfen. Über zwei Monate lang konnte ein möglicher Angreifer WhatsApp-Accounts anderer Nutzer dauerhaft kompromittieren, wenn er leicht zugängliche Informationen – die Seriennummer (IMEI) eines Android-Smartphones oder die MAC-Adresse eines iPhones – herausbekommen hat."

Für Apple-User, wurde eine Sonderzahlung vereinbart, denn die bezahlen den einmaligen Preis von 0,89 US-Dollar und dürfen die App dann ohne weitere Kosten nutzen.

Was haltet ihr von den Gebühren? Gerecht oder Unnötig?

Mit der Gratis-Software konnte man bisher kostenlose Nachrichten verschicken

comments powered by Disqus

Weitere News zu Allgemein

Hideo Kojima erhält Jobangebot von Deck13
Ende des Jahres läuft der Vertrag zwischen dem bekannten Spieleentwickler Hideo Kojima und Konami aus. Gleichzeitig sucht das deutsche Entwicklerteam Deck13 einen neuen Head of Game Design und hat Kojima nun ein Jobangebot über Twitter zukommen ...

Gewinnt einen Hardcore-Gamer-PC von HI-TECH!
Ihr habt jetzt die Chance, einen starken Gaming-Rechner von unseren Freunden von HI-TECH zu gewinnen! Jetzt teilnehmen und diesen ultrastarken PC für das ultimative Gaming-Erlebnis abstauben - die Teilnahme ist ganz einfach.

Großer Lizenz-Deal schützte Crytek vor dem Aus
Es war kein Investor, der Crytek aus der finanziellen Notlage im letzten Jahr half. Stattdessen erklärte das Unternehmen jetzt, dass man einen großen Lizenz-Deal einging, mit einem Partner, der noch immer auf eine Enthüllung wartet.

Weitere News anzeigen
2008 - 2015 PlayNation.de
Impressum Team Nutzungsbestimmungen GTAnext.de