PLAYNATION NEWS Allgemein

Allgemein - Ubi Launcher 2.0 ermöglicht Online-Spielekauf und weitere Funktionen

Von Marvin Nick - News vom 05.07.2012, 10:15 Uhr

Nahezu alle großen Publisher setzen mittlerweile auf eigene Online-Plattformen, um ihre Spiele digital zu vertreiben. Nach Valve´s Steam, Microsoft´s Games for Windows Live und Electronic Arts' Origin zieht jetzt Ubisoft mit dem Ubi Launcher 2.0 nach.

Die weiterentwickelte Version der Spiele-Plattform ermöglicht es in Zukunft, die hauseigenen Spiele der Franzosen online in digitaler Form zu kaufen. Ob später auch Spiele anderer Entwickler und Publisher auf dem Ubi Launcher angeboten werden, ist bis dato unbekannt. Der ungeliebte Online-Zwang der ersten Version des Launchers hat sich auch komplett verabschiedet. Demnächst wird es per 'Offline-Modus' möglich sein, Games auch ohne dauerhafte Internetverbindung zu spielen.

Weitere Neuerungen sind unter anderem die Möglichkeit, Demos herunterzuladen, und eine neue 'Freunde'-Funktion. Diese ermöglicht es, wie bei dem Konkurrenten von Valve mit Freunden zu chatten und zu sehen, was diese aktuell spielen. Desweiteren verfügt die Uplay, so der zweite Name der Online-Plattform, über einen Free2Play-Bereich, in dem man sich unter anderem über aktuelle Geschehnisse informieren kann.

KOMMENTARE

News & Videos zu Allgemein

Allgemein Allgemein - Japanischer Gaming-Markt setzte im Fiskaljahr 2017 circa 30 Milliarden Euro um Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 02. bis 08. April 2018 Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 26. März bis 01. April Allgemein Allgemein - So realistisch können Gesichter mit der Unreal Engine aussehen Allgemein Allgemein - Hoverbike Scorpion-3 in Action! Allgemein Allgemein - Street Fighter 2 - So zerstört man(n) ein Auto mit bloßen Händen Fortnite Fortnite - Das sind alle Herausforderungen für Woche 4 der Saison 4 Call of Duty: Black Ops 4 Call of Duty: Black Ops 4 - Kein Season Pass für den Multiplayer, dafür Gratis-Maps
News zu Battlefield 5

LESE JETZTBattlefield 5 - Zweiter Weltkrieg als Setting bestätigt