PLAYNATION NEWS Allgemein

Allgemein - Riot Games bezahlt die Kündigung neuer Mitarbeiter

Von Pierre Magel - News vom 22.06.2014, 12:00 Uhr
Allgemein Screenshot

Riot Games hat eine neue Firmenstrategie veröffentlicht, welche besagt, dass neue Mitarbeiter innerhalb von 60 Tagen bei einer Kündigung 10% ihres Jahresgehaltes bekommen. So will Riot Games sicherstellen, dass man in Zukunft nur Mitarbeiter behält, die wirklich zur Firma passen - ohne diese zu ruinieren.

Wenn man über tolle Arbeitsplätze in der Spielebranche spricht, dann fällt häufig der Name Riot Games. Die Entwickler des Erfolgstitels League of Legends haben einen hervorragenden Ruf und wollen diesen natürlich verteidigen. Die neueste Firmenstrategie nennt sich "Dodge Queue" und bedeutet, dass man neuen Mitarbeitern eine Abfindung in Höhe von 10% des Jahreseinkommens bezahlt, wenn diese innerhalb von 60 Tagen kündigen.

Damit will das Entwicklerstudio keinesfalls neue Mitarbeiter zur Kündigung bewegen, sondern dafür sorgen, dass man nur Angestellte behält, welche zur Firma und den Kollegen passen. Sollten sich die neuen Leute unwohl fühlen oder nicht die Philosophie von Riot Games besitzen, dann kann man sich von diesen trennen, ohne sie komplett im Stich zu lassen.

Was haltet ihr von dieser Methode? Berechnendes Kalkül oder netter Zug?

Riot Games mit neuer Firmenstrategie

KOMMENTARE

News & Videos zu Allgemein

Allgemein Allgemein - Japanischer Gaming-Markt setzte im Fiskaljahr 2017 circa 30 Milliarden Euro um Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 02. bis 08. April 2018 Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 26. März bis 01. April Allgemein Allgemein - So realistisch können Gesichter mit der Unreal Engine aussehen Allgemein Allgemein - Hoverbike Scorpion-3 in Action! Allgemein Allgemein - Street Fighter 2 - So zerstört man(n) ein Auto mit bloßen Händen Detroit: Become Human Detroit: Become Human - Größe des PS4-Titels bekannt und neues Video veröffentlicht YouTube YouTube - VideoDays 2018 in Berlin und Köln fallen aus
News zu Battlefield 5

LESE JETZTBattlefield 5 - Neuer Teil wird über Koop-Modus verfügen