PLAYNATION NEWS Allgemein

Allgemein - Eine Nachricht in Facebook für 100 Dollar?

Von Sascha Scheuß - News vom 12.01.2013, 13:10 Uhr
Allgemein Screenshot

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten miteinander kostenlos zu kommunizieren. Doch eine Nachricht an eine bestimmt Person kann euer Portemonnaie ganz schnell leeren.

ICQ, MSN, Facebook, WhatsApp oder per E-Mail. Um sich gegenseitig etwas mitzuteilen, greift man immer seltener zum Telefon oder zum Handy um Kosten zu sparen. Auf Facebook werden am häufigsten Kurznachrichten gesendet um ein wenig Smalltalk zu betreiben. Müssten wir ab sofort für Nachrichten via Facebook bezahlen, würde die Nutzeranzahl sicherlich rapide abnehmen. Doch es gibt wirklich Nachrichten auf Facebook, welche man nur gegen Entgelt verschicken kann.

Falls ihr eine Nachricht an den Gründer von Facebook schreiben wollt, dann berappt ihr stolze 100 Dollar. Jedenfalls berichten das vermehrt Personen in den USA, damit ihre Nachricht in den direkten Posteingang auf Facebook kommt. Alle anderen gesendeten Nachrichten landen bei Mark Zuckerberg in einem "Other folder". Hier in Deutschland ist diese Funktion nicht möglich, worüber wir auch froh sind, denn wer will bitte so viel Geld für eine einzige Nachricht bezahlen?

Das ist er: Mark Zuckerburg, Gründer von Facebook

KOMMENTARE

News & Videos zu Allgemein

Allgemein Allgemein - Japanischer Gaming-Markt setzte im Fiskaljahr 2017 circa 30 Milliarden Euro um Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 02. bis 08. April 2018 Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 26. März bis 01. April Allgemein Allgemein - So realistisch können Gesichter mit der Unreal Engine aussehen Allgemein Allgemein - Hoverbike Scorpion-3 in Action! Allgemein Allgemein - Street Fighter 2 - So zerstört man(n) ein Auto mit bloßen Händen Fortnite Fortnite - Das sind alle Herausforderungen für Woche 4 der Saison 4 Call of Duty: Black Ops 4 Call of Duty: Black Ops 4 - Kein Season Pass für den Multiplayer, dafür Gratis-Maps
News zu Battlefield V

LESE JETZTBattlefield V - Zweiter Weltkrieg als Setting bestätigt