PLAYNATION NEWS Allgemein

Allgemein - MMOG-Abonnements über Steam abschließen

Von Sebastian Lammich - News vom 26.04.2013, 10:00 Uhr

Valve plant für alle MMOGs, die über Steam vertrieben werden, ein Management einzuführen, mit dem die Abonnements der Spieler über die Onlineplattform verwaltet werden können.

Die Onlineplattform Steam ist seither für seine sicheren und unterschiedlichen Zahlungsmethoden bekannt. Auf diesem Grundstein aufbauend hat jetzt der Betreiber Valve angekündigt, dass er plane, ein Management für Abonnements von MMOGs, die über Steam vertrieben werden, einzubauen. Dadurch müsse sich der Kunde jetzt nur noch bei Steam anmelden, um ein Abonnement abzuschließen, zu verlängern oder zu beenden.

Aus dem Grund, dass die Verwaltung dann über Steam laufen wird, werden hierbei auch die typischen Zahlungsmethoden zur Verfügung stehen. Als Vorreiter für dieses Projekt dient das neue MMORPG Darkfall: Unholy Wars des Entwicklerstudios Aventurine, welches am 25. April auf Steam erschienen ist. Es bleibt zu hoffen, dass dieses kein Einzelfall bleibt und die übrigen Publisher mitziehen werden. Genauere Informationen über diese Pläne zu den Abonnements findet ihr hier.

Darkfall: Unholy Wars dient Steam als Vorreiter für ihr neues Abonnementverwaltungssystem.

KOMMENTARE

News & Videos zu Allgemein

Allgemein Allgemein - Japanischer Gaming-Markt setzte im Fiskaljahr 2017 circa 30 Milliarden Euro um Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 02. bis 08. April 2018 Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 26. März bis 01. April Allgemein Allgemein - So realistisch können Gesichter mit der Unreal Engine aussehen Allgemein Allgemein - Hoverbike Scorpion-3 in Action! Allgemein Allgemein - Street Fighter 2 - So zerstört man(n) ein Auto mit bloßen Händen Fortnite Fortnite - Das sind alle Herausforderungen für Woche 4 der Saison 4 Call of Duty: Black Ops 4 Call of Duty: Black Ops 4 - Kein Season Pass für den Multiplayer, dafür Gratis-Maps
News zu Battlefield 5

LESE JETZTBattlefield 5 - Zweiter Weltkrieg als Setting bestätigt