PLAYNATION NEWS Allgemein

Allgemein - Laut Ubisoft werden DLCs von der Gaming-Community größtenteils akzeptiert

Von - News vom 05.07.2014, 16:54 Uhr
Allgemein Screenshot

Ubisofts Vice President of Digital Publishing äußerte sich kürzlich zu DLCs und welche Voraussetzungen geschaffen werden müssen, damit Inhalte dieser Art positiv aufgenommen werden. So kommt er zu dem Schluss, dass sie mittlerweile größtenteils akzeptiert werden, doch nur, wenn sich die Spieler nicht betrogen fühlen.

In einem Interview mit gamesindustry.biz erklärte der Ubisoft Vice President of Digital Publishing Chris Early, dass DLCs mittlerweile weitestgehend akzeptiert werden. Allerdings müssen dafür einige Voraussetzungen erfüllt sein. Zum einen müssen Spieler eine positive Grundeinstellung haben, und das in Bezug darauf, dass der Kauf lohnend ist. Zum anderen muss ebendieser Kauf das Spiel aufbessern, aber nicht eine Lücke für eine unvollständige Erfahrung füllen.

"Es schmerzt dann, wenn man das Gefühl bekommt, dass es aufgezwungen wird; man sich benachteiligt fühlt oder nicht weiter kommt, solange man nicht [dafür bezahlt]. Es entsteht Reue und das mag niemand."

Als letztes Jahr Assassin's Creed IV: Black Flag seinen Release feierte, wurden auch einige "Time Saver"- DLCs veröffentlicht, die im Schnitt zwischen einem und zwei US-Dollars kosteten. Damit konnte man bspw. seine ingame-Ressourcen auffüllen oder die Orte verschiedener Sammlerstücke auf der Karte freischalten. Chris Early erklärte diesbezüglich, auf welche Reaktionen er stieß:

"Es gab keinen Widerstand. [...] Vielleicht gab es irgendwo 12 Leute, die was gesagt haben, aber wie auch immer. Im Ganzen gab es kein Problem."

In Bezug auf digitale Monetarisierung habe die Spieleindustrie mittlerweile auch erkannt, welche Ideen funktionieren und welche nicht. Dabei scheint der Trend auch dahinzugehen, dass sich die Industrie intelligenter darauf einstellt, mehr von den Ideen zu produzieren, die gelingen und von den Spielern positiv aufgenommen werden. So würden sich die Gamer auch mehr und mehr daran gewöhnen, wenn sie von ingame-Käufen im Kleinen profitieren als davon, wenn diese ein Spiel komplett aufwerten sollen.

"Ich denke, es gibt heutzutage einige Modelle, die akzeptiert werden. DLC ist größtenteils akzeptiert", so Early. "Season Pass ist weitestgehend akzeptiert. Jetzt wird es interessant, wenn du von einem Season Pass als Service Pass denkst. Für unsere Season Pass-Besitzer halten wir bestimmte Events bereit, ich weiß; daher ist es etwas mehr als nur DLC Content. Dementsprechend findet eine Entwicklung statt."

Das komplette Interview könnt ihr hier nachlesen.

KOMMENTARE

News & Videos zu Allgemein

Allgemein Allgemein - Japanischer Gaming-Markt setzte im Fiskaljahr 2017 circa 30 Milliarden Euro um Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 02. bis 08. April 2018 Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 26. März bis 01. April Allgemein Allgemein - So realistisch können Gesichter mit der Unreal Engine aussehen Allgemein Allgemein - Hoverbike Scorpion-3 in Action! Allgemein Allgemein - Street Fighter 2 - So zerstört man(n) ein Auto mit bloßen Händen GTA 5 GTA 5 - Doppeltes Geld zum Memorial Day 2018 Battlefield 5 Battlefield 5 - Operationen kehren zurück, neuer Koop-Modus bestätigt
News zu Resident Evil 2

LESE JETZTResident Evil 2 - Zahlreiche neue Details zum kommenden Remake