PLAYNATION NEWS Allgemein

Allgemein - Fall Kino.to: GVU will Bestrafung der User!

Von Redaktion - News vom 13.06.2011, 06:20 Uhr

Der Fall Kino.to hat in der Öffentlichkeit und im Internet eine riesige Welle ausgelöst. Nun fordert eine Gesellschaft die Bestrafung der User des illegalen Streaming-Service.

So fordert Dr. Matthias Leonardy, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzung (kurz GVU), die Bestrafung der Kino.to-User. Diese Forderung begründet er wie folgt: "Im Verlauf des Streaming-Vorgangs bei Filmen über das Internet erfolgen diverse Speicherungen auf dem Endgerät des Nutzers. Sie wird durch den Nutzer ausgelöst und liegt in seinem Machtbereich.Das ist rechtlich eine Kopie von einer illegalen Vorlage - worum es sich bei den Filmen über kino.to regelmäßig gehandelt hat – ist selbst auch immer illegal. Die Nutzung von illegalen Streams über illegale Portale wie kino.to ist somit selbst illegal.", so Leonardy auf seinem Blog. 

Die GVU droht nun mit Schadensersatzforderungen, zivil- und strafrechtliche Verfahren sowie mit Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren. Bisher machten jedoch weder die Gerichte noch die Staatsanwalte des Falls Kino.to anstalten die User der Website zu bestrafen.

KOMMENTARE

News & Videos zu Allgemein

Allgemein Allgemein - Japanischer Gaming-Markt setzte im Fiskaljahr 2017 circa 30 Milliarden Euro um Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 02. bis 08. April 2018 Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 26. März bis 01. April Allgemein Allgemein - So realistisch können Gesichter mit der Unreal Engine aussehen Allgemein Allgemein - Hoverbike Scorpion-3 in Action! Allgemein Allgemein - Street Fighter 2 - So zerstört man(n) ein Auto mit bloßen Händen GTA 5 GTA 5 - Doppeltes Geld zum Memorial Day 2018 Battlefield 5 Battlefield 5 - Operationen kehren zurück, neuer Koop-Modus bestätigt
News zu Resident Evil 2

LESE JETZTResident Evil 2 - Zahlreiche neue Details zum kommenden Remake