PLAYNATION NEWS Allgemein

Allgemein - Crytek - Back to Dinosaur Island: Beeindruckende VR-Demo

Von Patrik Hasberg - News vom 20.04.2015, 09:40 Uhr
Allgemein Screenshot

Was mit dem VR-Headset Oculus Rift bereits jetzt schon alles möglich ist, erscheint durchaus beeindruckend. Crytekt lässt euch innerhalb der VR-Demo "Back to Dinosaur Island" eine Begegung mit den Uhrzeitmonstern machen, die ihr so schnell wohl nicht mehr vergessen werdet.

Ein riesiger Tyrannosaurus Rex kommt mit großen Schritten auf euch zugestampft, während der Boden zu beben scheint. Eigentlich ein Alptraum, aber zum Glück befinden wir uns nur in der VR-Demo "Back to Dinosaur Island" des deutschen Entwicklers Crytekt.

Auf der diesjährigen GDC zeigte dieser anhand einer VR-Demonstration, was mit der CryEngine in Kombination mit dem VR-Headset Oculus Rift möglich ist. Über Umwege ist ein Video dieser Demo nun ins Internet gelangt.

Innerhalb der Demo inspizieren wir aus einem Ei heraus die Landschaft, bewegen können wir uns allerdings nicht. So soll jegliche Motion Sickness umgangen werden. Wie intensiv das Erlebnis tatsächlich ist, erfährt man allerdings wohl nur, wenn man die Brille benutzt. Wir raten dazu, sich in diesem Fall gut festzuhalten.

Unterhalb dieser Meldung könnt ihr euch die VR-Demo anschauen:

KOMMENTARE

News & Videos zu Allgemein

Allgemein Allgemein - Japanischer Gaming-Markt setzte im Fiskaljahr 2017 circa 30 Milliarden Euro um Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 02. bis 08. April 2018 Allgemein Allgemein - Diese Games erscheinen vom 26. März bis 01. April Allgemein Allgemein - So realistisch können Gesichter mit der Unreal Engine aussehen Allgemein Allgemein - Hoverbike Scorpion-3 in Action! Allgemein Allgemein - Street Fighter 2 - So zerstört man(n) ein Auto mit bloßen Händen Fortnite Fortnite - Das sind alle Herausforderungen für Woche 4 der Saison 4 Call of Duty: Black Ops 4 Call of Duty: Black Ops 4 - Kein Season Pass für den Multiplayer, dafür Gratis-Maps
News zu Battlefield V

LESE JETZTBattlefield V - Zweiter Weltkrieg als Setting bestätigt