Allgemein Screenshot

Allgemein: Dual Universe: MMO mit maximaler Freiheit

31.05.2016 - 09:35

Der französische Indie-Entwickler Novaquark hat ein neues Sandbox-Science-Fiction-MMO mit dem Namen 'Dual Universe' angekündigt. Dieses soll völlig neue Maßstäbe setzen, mit unglaublich vielen Planeten und einer komplett veränderbaren Umgebung.

Teilen Tweet Kommentieren

So riesig die Welten eines MMORPGs auch sein mögen, ab einem gewissen Grad sind die Spieler meist trotzdem eingeschränkt. Dies will das französische Studio Novaquark ändern und mit seinem First-Person-MMORPG etwas völlig Neues schaffen - ein enormes Universum aus vielen prozedural generierten Planeten mit gänzlich editierbaren Landschaften.

Es wird keine Shards, keine Zonen, keine Instanzen oder andere Beschränkungen der Spielwelt geben. Dank der Continuous Single-Shard Cluster-Technologie (CSSC) sollen Millionen von Spielern in derselben Welt agieren und miteinander kommunizieren können. Dabei soll sich das Game auf Erkundung des Cosmos, Handel, Politik und Kriegsführung konzentrieren.

Grenzenlose Freiheit

Die gesamte Welt soll den Spielern offen stehen. Die Entwickler möchten sich nicht damit aufhalten, ganze Planeten vorzufertigen, da sie davon ausgehen, dass die Community sowieso alles verändern wird.
Ähnlich wie bei Minecraft wird Terraforming kein Problem sein - ihr könnt Höhlensysteme graben, Bauwerke platzieren, ganze Orte erschaffen oder eure eigenen Raumschiffe designen und bauen.

Auch das Reisen ins All und auf andere Planetenoberflächen soll mit nahtlosen Übergängen möglich sein - alleine, sowie mit Freunden oder einem Multicrew-Schiff.

Was in der Sandbox passiert, obliegt eurer Kontrolle. Ihr könnt euch zu Allianzen zusammenschließen und auch untereinander Krieg führen. Die ganze Ökonomie wird durch die Masse der Spieler gesteuert, bis zu der Kreation eures eigenen Unternehmens.

Welche Technik soll das schaffen?

Das Team Novaquark kann einige ehemalige Mitarbeiter von Ubisoft, Sony, Apple, und Aldebaran Robotics vorweisen, welche alle große Fans von EVE Online und Space Engineers sind - von diesen Titeln ließ man sich in großen Teilen inspirieren.

Doch wie soll ein Entwickler-Team, das lediglich aus 25 Mitarbeitern besteht diese Art von MMO in wenigen Jahren bewerkstelligen können?

Der Gründer des Studios und ehemaliger Leiter der Wissenschaft und Technik-Abteilung bei Aldebaran Robotics, Jean-Christophe Baillie, erklärte, dass er mit einigen technologischen Bereichen, die für so ein Projekt nötig wären, bereits vertraut sei und nun möchte er seine wissenschaftlichen Kenntnisse mit der Welt der Computerspiele kombinieren.

Ob jedoch alles auf diese Art und Weise umsetzbar ist, wie sich Baillie sein perfektes MMO vorstellt, bleibt abzuwarten. Auch zu möglichen Quests äußerte sich das Entwicklerteam noch nicht.

Es ist noch unklar, wann mit einem Release des sehr ambitionierten MMORPGs Dual Universe zu rechnen ist. Aktuell befindet es sich in einer Pre-Alpha.

Quelle: DualTheGame Quelle: PrWeb Quelle: PCGamer
Geschrieben von Caroline DresbachDas PlayNation.de Team

Seitenauswahl

Eine Seite zurück Nächste Seite

Allgemein: Reboot mit weiblicher "Magnum" in Arbeit

Reboots gibt es wie Sand am Meer. Gerne trifft es beliebte Serien aus der Vergangenheit und nun müssen auch „Magnum“-Fans stark sein: Die Serie soll im großen Stil mit einem ...

Allgemein: Frischer Glanz auf PlayNation.de! Das neue Portal ist da!

Wir räumen auf! PlayNation.de präsentiert sich kurz nach seinem sechsten Geburtstag im neuen Glanz und bietet künftig noch mehr Übersicht, Infos und Videos!

Allgemein: Gameplay zu unveröffentlichtem Silent Hill-Titel 'Broken Covenant'

Es gibt viele Spiele, die es nie bis zum offiziellen Release geschafft haben. Nun ist Gameplay zu einem nie veröffentlichten Silent Hill-Ableger erschienen, der von Konami seinerzeit ...
Noch mehr News anzeigen

Kommentare

Tipps