The Elder Scrolls V: Skyrim: Patch 1.5.26 via Steam veröffentlicht

Von Dennis Schaffrath am 30.03.2012 - 09:56 Uhr

Während XBOX 360- und PlayStation 3-Spieler noch immer auf den Skyrim-Patch mit der Versionsnummer 1.5 warten müssen, bekommen PC-Besitzer bereits erneut ein Heilpflaster gegen kleinere Bugs.

Während man vor kurzem mit Patch 1.5 einige neue Features wie Killcams für Magier und Wilderer eingeführt, sowie eine beachtliche Liste an Bugs gefixt hat, erschien auf der Online-Plattform Steam nun offiziell der weniger umfangreiche Patch 1.5.26 für The Elder Scrolls V: Skyrim. Neben einigen Verbesserungen an der Killcam wurde ein Bug beim Schnellreisesystem behoben und die Darstellung von Unterwassereffekten korrigiert. Ebenfalls konnte man einen Fehler ausbügeln, der beim Laden bestimmter Plugins das Spiel zum Absturz gerungen hat. Welche fixes in Zukunft noch anstehen werden verriet Bethesda Softworks leider noch nicht.

Während man auf dem PC die letzten Schönheitsfehler korrigiert müssen Konsolenspieler noch immer auf den Patch 1.5 warten. Dieser liegt laut Bethesda der Zertifizierung vor und sollte in aller spätestens einer Woche endlich auch für XBOX 360 und PlayStation 3 erscheinen. Die kompletten Patchnotes für Patch 1.5.26 sehen aus wie folgt:

- Fixed issue with frequency of first person kill cameras
- Underwater effects now display properly
- Fixed crash when loading certain plugins (PC Only)
- Fixed issue where sun would not appear properly after fast travel

comments powered by Disqus

Weitere News zu The Elder Scrolls V: Skyrim

Splatoon-Mod im Video
Was passiert eigentlich, wenn sich Nintendos Splatoon mit Bethesdas The Elders Scrolls V: Skyrim trifft? Das zeigt uns jetzt eine neue Mod für das Open-World-Spiel.

Pixar-Look durch Toon Skyrim-Mod
Ein Reddit-Nutzer hat eine interessante Mod zu dem Rollenspiel The Elder Scrolls 5: Skyrim entwickelt, die den Titel in eine Art Pixar-Film verwandelt. Momentan werden noch letzte Fehler beseitigt, bis die Mod schließlich zum Download bereit steht.

Pete Hines über die gescheiterten Steam-Bezahlmods
Bethesdas Pete Hines äußerte sich jetzt in einem Interview zu dem gescheiterten Versuch, dass Spieler über Steam Geld für Mods bezahlen sollten. In der nahen Zukunft werde man keinen weiteren Versuch starten.

Weitere News anzeigen
2008 - 2015 PlayNation.de
Impressum Team Nutzungsbestimmungen GTAnext.de