PlayNation Test Herr der Ringe Online: Minen von Moria

Herr der Ringe Online: Minen von Moria - Test: Minen von Moria

Von Redaktion - Test vom 07.12.2008 - 21:01 Uhr
Herr der Ringe Online: Minen von Moria Screenshot

Die Minen von Moria auf dem Prüfstand: Lohnt sich die Expansion wirklich? Wir sagen es euch!

Fazit

Der Player vs. Environment-Teil (Spieler gegen Umgebung) in Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria ist Entwickler Turbine wirklich grandios gelungen. Vor allem für Gelegenheitsspieler ist und bleibt Mittelerde die erste Wahl. Moria sieht so gigantisch aus, die Quests erzählen fast immer eine tolle Geschichte und die Instanzen fordern, da der Schwierigkeitsgrad angezogen wurde. Auch die legendären Gegenstände passen perfekt ins Spiel. Leider wurde der Spieler gegen Spieler Part nur marginal verbessert. Ebenso brachte das Addon wieder ein paar Bugs mit und das Balancing muss noch lecht optimiert werden. Ansonsten verlief der Start recht reibungslos. Auch für neue Spieler oder Wiederholungstäter ist mit den neuen Klassen Hüter und Runenbewahrer etwas dabei. Auf nach Khazad Dum!

Achtung: Für Die Minen von Moria müsst ihr das Grundspiel Herr der Ringe Online: Die Schatten von Angmar besitzen.

PvE-Spieler: Überangebot an Quests, massig neue Items und viele fordernde Instanzen

PvP-Spieler: Monsterplay PvP lädt zum kurzen Verweilen aus, aber der Fokus liegt nicht auf PvP!

Solo-Spieler: Reibungslos spielbar, fast zu viele Soloquests

Gelegenheitsspieler: Perfekt geeignet, lange Besuche nur für ein paar Instanzen nötig

Technik: Tolle Grafik, klasse Musik und eine gelungene Soundkulisse

Besondere Features: Einziges MMORPG in Tolkiens Mittelerde, Legendäre Gegenstände

 

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE