PlayNation Test EverQuest

EverQuest - Test: Everquest

Von Redaktion - Test vom 21.01.2004 - 17:11 Uhr
EverQuest Screenshot

Wir haben uns das erste wirkliche 3D-Fantasy-MMORPG nochmal genauer angeschaut!

Die meisten intellektuellen Rassen Norraths berichten, dass die Drachen die ersten Kreaturen waren, die sich auf dem fruchtbaren Planeten niedergelassen haben. Tausende von Jahren zuvor wurde die Welt von der großen Drachenkönigin namens Veeshan entdeckt. Zufrieden mit den Bedingungen auf Norrath, legte sie ihre Drachenbrut auf dem gefrorenen Kontinent Velious ab und erhob Anspruch auf die neue Welt. Unzählige Zeitalter später fanden die Menschen ihren Ursprung in Antonica, von dort begangen sie sich langsam auszubreiten.
Zuerst besiedelten sie die weiten und fruchtbaren Ebenen von Karana. Später wanderten die Kolonisten nach Queynos im Westen und Freeport im Osten, um weitere Siedlungen zu errichten. Die menschliche Rasse war stark genug, um in Norrath zu überleben. Aufklärer und Abenteurer kamen von weit her zurück, mit Geschichten von Elfen, Zwergen und anderen fremden Kreaturen. Außerdem prahlten sie mit Sagen von verlassenen Städten und verfügten über ein begrenztes magisches Wissen. Als die unzufriedene Minderheit von alldem vernahm, begannen auch sie die anderen Reiche zu erkunden, so dass sich die Welt von Norrath bilden konnte.

eq098
Vierzehn Völker

Das Online-Rollenspiel Everquest ist 1999 in den USA gestartet. Bis heute sind sieben Erweiterungen erschienen. Die gewöhnliche Everquest Europa Version bietet dem Spieler die Auswahl zwischen vierzehn verschiedenen Gattungen. So existieren drei menschenähnliche Rassen (Menschen, Erudit und Barbaren), vier Elfenvölker (Dunkelelfen, Hochelfen, Waldelfen und Halbelfen), drei zwergenartige Gattungen (Halblinge, Gnome und Zwerge) und vier Monsterähnliche (Iksar, Van Shir, Troll und Oger).

Hat sich der Spieler für ein Volk entschieden, muss er eine der fünfzehn Klassen ausersehen. Besonders gute Nahkämpfer sind der Krieger, Paladin und Shadowknight. Wer sich eher auf magische Fertigkeiten berufen will, hat die Auswahl zwischen dem Zauberer, Magier, Nekromanten oder Beschwörer. Naturverbundene Spieler sind mit dem Schamanen, Druiden, Kleriker oder Mönch gut beraten.

Waldläufer und Diebe agieren typischerweise im Verborgenem. Wie man im Spiel schnell erkennt, sind die Klassen erstaunlich ausgeglichen, was wohl auf die Erfahrung der Anbieter zurückzuführen ist. Beim Aussehen des Charakters hat der Spieler allerdings wenig Freiheiten, da er nur eine uniforme Palette von verschiedenen Gesichtern und Frisuren vorgesetzt bekommt. Ist dies bestanden, wählt ihr eure Geburtsstadt und schon ist der Avatar erstellt.

Schwert gegen Monster
Wie die meisten Online-Rollenspiele der ersten Generation nutzt auch Everquest das charakteristische Level-Prinzip.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL