PlayNation Test Pirates of the Burning Sea

Pirates of the Burning Sea - Test: Pirates of the Burning Sea

Von Redaktion - Test vom 23.01.2008 - 14:52 Uhr
Pirates of the Burning Sea Screenshot

Der Test zum Freibeuter-Abenteuer: Wie gut ist das erste grosse MMORPG des Jahres wirklich?

Fazit

Das erste große MMORPG in diesem Jahr mit all den tollen Ideen ist jetzt erschienen. Ein recht bugfreies Spiel steht in den Startlöchern, kleine Kinderkrankheiten gibt es natürlich auch hier. Auch die Seegefechte und das Wirtschaftsystem sind in dem Bereich konkurrenzlos. Dabei wirkt das Spiel gespalten. Die Kämpfe mit dem Protagonisten auf Land sind langweilig und zäh. Die arg beschränkte Spielwelt auf festem Untergrund ist enttäuschend. Ebenfalls die Missionen hinken aktuellen Genrestandards hinterher. Hier muss Flying Lab Software nachbessern, denn sonst werden sich nur beinharte Seefahrer in die letztendlich doch reizvolle Karibik wagen.

PvE-Spieler: Viele Quests, es gibt immer was zu tun

PvP-Spieler: Duelle und spannende Schlachten unter den Nationen

Solo-Spieler: Die meisten Missionen erledigt man alleine in einer privaten Instanz

Gelegenheitsspieler: 30 Minuten am Tag sollte man schon investieren

Technik: Schöne Grafik und gelungene Sounduntermalung

Besonderes Feature: Taktische Schiffskämpfe, Nationen PvP und vom Spieler gesteuertes Wirtschaftsystem

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE