PlayNation Test Apollo Justice: Ace Attorney

Apollo Justice: Ace Attorney - Anwalt aus Leidenschaft

Von Yannick Arnon - Review vom 06.12.2017 - 11:00 Uhr
Apollo Justice: Ace Attorney Screenshot

Mit Apollo Justice: Ace Attorney ist endlich die Hauptreihe von Ace Attorney vollständig für den Nintendo 3DS im eShop zu finden, auch wenn die Reihenfolge der Veröffentlichungen etwas durcheinander ist. Apollo Justice statt Phoenix Wright, Rot statt Blau, ansonsten gibt es keine größeren Unterschiede zu den Vorgängern. Was die Umsetzung des vierten Ace Attorney zu bieten habt, lest ihr in unserem Test.

Auch ein Phönix kann tief fallen

20. April 2026. Apollo Justice ist die Anspannung regelrecht anzumerken, auch wenn er lauthals sein Mantra "I'm fine!" wiederholt. Nicht nur ist Gerechtigkeit wortwörtlich sein Nachname, Apollo ist frisch gebackener Strafverteidiger und im Begriff, seinen ersten Prozess vor Gericht zu führen. Sein Mandant? Kein Geringerer als Phoenix Wright, der seinerseits bessere Tage gesehen hat. Nicht nur hat seine Karriere als Anwalt vor sieben Jahren ein abruptes Ende genommen, er ist auch wegen Mordes angeklagt und ihr müsst gegen eine erdrückende Beweislage seine Unschuld belegen.

Mit einem ausgestreckten Zeigefinger und aus voller Brust geschmetterten "Objection!" lässt sich jedoch noch kein Prozess gewinnen. Es müssen Widersprüche in Zeugenaussagen ausfindig gemacht und Tatsituationen rekonstruiert werden, um den wahren Täter zur Strecke zu bringen. Das erfordert bereits für ein Tutorial einiges an Denkarbeit, die anschließend mit einem Freispruch eures Mandanten belohnt wird.

Die restlichen drei Fälle sind deutlich umfangreicher und beinhalten zudem Ermittlungsarbeiten außerhalb des Gerichtssaals, in denen ihr selbst Nachforschungen für eure Verteidigung anstellt. Das Gameplay entspricht einer typischen Visual Novel, das heißt ihr sucht Schauplätze nach Hinweisen ab und führt Gespräche mit anderen Personen, bis ihr das passende Event getriggert habt. Letzten Endes bedeutet das, dass ihr in den Hintergründen jeden Pixel nach möglichen Beweismitteln absucht und in Dialogen jede Option ausprobiert, bis schließlich die Handlung weitergeht.

Das Spiel lockt euch nur allzu gerne auf eine falsche Fährte und zaubert neue Erkenntnisse aus dem Hut, die euren bisherigen Gedankengang noch einmal durcheinander wirbeln. Wegen des strikt linearen Ablaufs müsst ihr den richtigen Moment abwarten, um die Resultate eurer Ermittlungen zu präsentieren, selbst wenn ihr den Fall bereits in Gedanken gelöst habt. Aktiviert auf jeden Fall im Hauptmenü die Option, Text schneller durchblättern zu können.

» Zur nächsten Seite!

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

News zu PUBG

LESE JETZTPUBG - Frauen-Modelle auf Test-Server mit abgebildeten Schamlippen

KOMMENTARE