Rise of the Tomb Raider: 20 Year Celebration: Prallgefüllt mit allen möglichen Extras - Test

15.10.2016 - 13:06

Wir haben uns durch die eisigen Weiten Sibiriens geschlagen, Schneestürme überlebt, finstere Grabkammern erkundet und so manche Gefechte gegen die Geheimorganisation Trinity bestritten. Als eifriger Spiele-Redakteur haben wir Lara keine Luft holen lassen und uns in Rise of the Tomb Raider: 20-jähriges Jubiläum im eigenen Anwesen durch unzählige Wellen blutrünstiger Zombies gekämpft, versucht einen Beweis zu finden, dass wir die rechtmäßige Erbin von Croft Manor sind sowie kooperativ den Survival-Modus ausprobiert. In unserem Test der PlayStation 4-Version verraten wir euch, wie sich die neuen Modi spielen und ob sich ein Kauf lohnt.

Teilen Tweet Kommentieren
Geschrieben von Patrik Hasberg Das PlayNation.de Team

Alle Inhalte in einer Version vereint

Stille! Eine fast beängstigende Stille umgibt uns, nur unterbrochen von dem schnell pochenden Herz in Laras Brust. Behutsam setzen wir einen Schritt vor den anderen, den Revolver dabei fest umklammert in beiden Händen haltend. Bevor wir uns um die vor uns liegende Ecke schleichen können, vernehmen wir ein Geräusch. Plötzlich geht alles ganz schnell: Noch bevor wir einen klaren Gedanken fassen können, schlurft ein waschechter Zombie um die Ecke und hat ganz offensichtlich nur eines im Sinn – Lara zu vernaschen!

Willkommen in „Laras Albtraum“ dem neuen Zombie-Modus, der sich unter anderem in Rise of the Tomb Raider: 20-jähriges Jubiläum befindet. Denn die Tomb Raider-Reihe samt der wahrscheinlich berühmtesten Videospielheldin feiert ihr 20-jähriges Bestehen sowie den Release auf Sonys PlayStation 4.

Wir erinnern uns zurück: Der zweite Ableger der Reboot-Reihe Rise of the Tomb Raider erschien vorerst lediglich zeitexklusiv für Xbox One und kurz darauf für PC. Nun haben Publisher Square Enix und Entwickler Crystal Dynamics ein prallgefülltes Paket für die PlayStation 4 geschnürt, in dem sich alle bisher erschienenen DLCs und einige neue Inhalte befinden.

Rise of the Tomb Raider: 20-jähriges Jubiläum ist lediglich für PS4 sowie PC als Neuauflage erschienen. Käufer des Season Passes erhalten automatisch und ohne weitere Kosten die Erweiterung. Für die PlayStation 4 erscheint eine Version, die alle Inhalte vereint, weshalb es keinen Season Pass gibt. Die VR-Features sind PlayStation 4-Besitzern vorbehalten. Xbox One-Spieler bekommen hingegen keine Neuauflage des Spiels geboten, können die neuen Inhalte aber über den Season Pass beziehen.

Was ein verdammter Albtraum!

Zombies gehen eigentlich immer! Dies dachten sich anscheinend auch die Verantwortlichen hinter der 20 Year Celebration von Rise of the Tomb Raider, weshalb wir uns nicht nur in Laras Anwesen begeben dürfen, sondern uns dort auch direkt der Armee der Finsternis gegenüber sehen. Unsere Aufgabe besteht darin, drei fliegende Totenschädel ausfindig zu machen und zu zerstören, erst dann können wir uns an den Endboss wagen, der sich in Laras Zuhause sehr wohl zu fühlen scheint.
Durch die langen, finsteren Gänge, die sehr gut gelungene Soundkulisse und die ständige Panik im Nacken, macht der Zombie-Modus tatsächlich verdammt viel Laune und motiviert immer wieder zu einem noch besseren und erfolgreicheren Run, denn schließlich gibt es keine Checkpoints. Einmal das virtuelle Leben ausgehaucht und schon müssen wir von vorne beginnen.

Ein wenig blöd: „Lara’s Albtraum“ ist erst nach einem bestimmten Fortschritt im Hauptspiel verfügbar. Die meisten Spieler werden aber wahrscheinlich sowieso als Erstes die Einzelspieler-Kampagne spielen.

Nächste Seite: Blut ist dicker als Wasser

Seitenauswahl

Nächste Seite

Rise of the Tomb Raider: Zombies, Koop und VR: Die 20 Year Celebration im Test

Kurz nach Release von Rise of the Tomb Raider: 20 Year Celebration, sprechen wir in unserer Review über die Herausforderungen, denen sich Lara in den unterschiedlichen Modi stellen muss. ...

Kommentare

Tipps