Overwatch: Gewohnte Blizzard-Genialität und Shooter-Revolution? Unser Test

03.06.2016 - 13:02

Wann immer Blizzard Entertainment mit einem neuen Spiel an den Start geht, ist die Aufmerksamkeit gewaltig. Wird es 'the next big thing'? Kann es ein bereits existierendes Genre zu einem neuen Hoch verhelfen? All diese Fragen muss sich auch der Team-Shooter Overwatch stellen. Wir haben uns in die bunten Welten des Buy2Play-MMOs gestürzt und wollen herausfinden, ob die Blizzard-Magie zündet oder am Ende doch der Schuss nach hinten losgeht - im wahrsten Sinne.

Teilen Tweet Kommentieren
Geschrieben von Pierre MagelDas PlayNation.de Team

Overwatch ist Blizzard. Was nicht nur die korrekte Bezeichnung des Entwicklerstudios ist, bedeutet auch, wie viel Wissen und Erfahrung des Teams in dem Buy2Play-Shooter steckt, der vor einer Woche seinen Release offiziell feierte. Wie die Entwickler selbst sagen, sind von vielen Spielen des eigenen Studios Einflüsse integriert worden, die für ein gewohntes Gefühl trotz neuem Genre sorgen sollen. Selbst das mittlerweile leider eingestellte Titan, das ein gänzlich neues MMORPG werden wollte, hat seine Spuren in Overwatch verewigt. Kann das 'Allstar'-Game also auch die Tradition der tollen Spiele seitens Blizzard fortführen? Wie gut kann Blizzard Shooter?

Da sind sie Meister - die Hintergrundgeschichte

Gebt Blizzard ein beliebiges Thema, lasst sie die Hintergrundgeschichte erfinden und dazu animierte Kurzfilme erstellen und schon ist Großartiges geboren. Was durch die Bank weg bei allen Spielen kinderleicht zu funktionieren scheint, läuft auch bei Overwatch einwandfrei. Das Team spendiert dem Shooter in unregelmäßigen Abständen hervorragend produzierte Filme, Comics und Blogeinträge, die das Szenario der Welt lebendiger wirken lassen.

"Krieg. Als die Welt sich am Rande der Anarchie befand keimte neue Hoffnung auf. Eine internationale Eliteeingreiftruppe zur Beendigung des Krieges und der Wiederherstellung der Freiheit aller Nationen. Overwatch - Soldaten, Wissenschaftler, Abenteurer, Außenseiter. Wächter, die eine Generation lang den globalen Frieden gesichert haben. Unter ihrem Schutz erholte sich die Welt. Und heute, obwohl ihre Wacht beendet ist sind ihre heeren ideale der Freiheit und Gleichheit unvergessen."

Overwatch ist die namensgebende Organisation, die den Krieg gegen die viel zu intelligent und selbstständig gewordenen Roboter ausfechten will. Sie stehen für das Gute, möchten Frieden erzeugen und lehnen sich gegen die bösen Mächte auf. Doch dieses Bild bröckelte in der Welt des Titels - schlimme Vorwürfe der Organisation gegenüber reichten aus, um böses Blut zu streuen. Nach einem Gerichtsurteil musste Overwatch sogar aufgelöst werden und konnte, offiziell zumindest, den Kampf nicht fortsetzen. Die einzelnen Helden verstreuten sich, verloren sich. Doch ihr Wille für den Kampf um Gerechtigkeit blieb stark wie nie zuvor.

Hier bin ich - und jetzt?

Nach einem kurzen Tutorial geht es in Overwatch direkt los. Der Titel ist ein glasklarer Multiplayer-Shooter. Nicht mehr, nicht weniger. Wer nicht gegen die KI in einem Übungsgefecht einen von 21 Helden ausprobieren oder die unterschiedlichen, überall auf der Welt verteilten Karten, erkundschaften mag, der stürzt sich sofort in den Kampf gegen echte Gegenspieler. Wichtig: Noch fehlt der Modus für die Ranglistenspiele. Dieser folgt allerdings in einem bald erscheinenden Update.

Seitenauswahl

Nächste Seite

Overwatch: Sombra als neuer Held im Multiplayer-Shooter von Blizzard?

Als neuen Helden könnte Overwatch Sombra bekommen, die seit dem Release des Multiplayer-Titels von Blizzard Entertainment als Charakter-Kandidat gilt. In Overwatch gibt es viele Hinweise auf ...

Kommentare

Tipps