PlayNation Test LEGO Marvel's Avengers

LEGO Marvel's Avengers - Ein Fest für Marvel- und LEGO-Fans?

Von Yannick Arnon - Test vom 10.02.2016 - 19:31 Uhr
LEGO Marvel's Avengers Screenshot

Wenn mit dem Marvel Cinematic Universe (kurz: MCU) das erfolgreichste Filmfranchise aller Zeiten und den ewig beliebten LEGO-Bausätzen zwei Marken der Extraklasse aufeinandertreffen, bleibt natürlich kein Stein auf dem anderen. Wir haben LEGO Marvel's Avengers in der PlayStation 4-Fassung getestet und Seite an Seite mit Captain America, Iron Man & Co. die Welt gerettet. Und zwar mehrmals.

Mächtige Helden, kolossale Bedrohungen

Nach dem Titelbildschirm geht es sofort mit der Anfangssequenz aus Avengers: Age of Ultron los, in der das aus Captain America, Iron Man, Thor, Hulk, Black Widow und Hawkeye bestehende Superhelden-Team eine Festung der Nazi-Organisation HYDRA stürmt. Einstellung für Einstellung hat man die ersten Minuten des Films als Zwischensequenz mit LEGO-Figuren nachgestellt, bevor ihr selbst die Kontrolle über Black Widow und Hawkeye übernehmt. Der folgende Spielabschnitt dient als ein Tutorial, in dem ihr zwischen den einzelnen Avengers wechselt und euch ihre Spezialfähigkeiten vermittelt. Iron Man kann zum Beispiel mit seinem Laser goldene LEGO-Objekte schmelzen, der Hulk ist hingegen das Monster fürs Grobe und stemmt dank seiner unglaublichen Stärke auch Felsbrocken und ähnliche Hindernisse.

Etwa eine Viertelstunde dauert die Einführung, bis Tony Stark wie in der Vorlage Lokis Zepter ergreift, was zu einem ganzen Haufen an Schwierigkeiten führen soll. Doch das bleibt vorerst eine andere Geschichte, denn nach dem Tutorial spielt ihr zunächst die Handlung des ersten Avengers-Kinofilms nach. Die Kampagne des Spiels umfasst sowohl die Story des 2012 veröffentlichten Erstlings, als auch von Avengers: Age of Ultron. Darin dürft ihr alle Schlüsselszenen aus den beiden Blockbustern nachspielen, indem ihr unter anderem New York City gegen eine Alien-Invasion verteidigt, einen außer Kontrolle geratenen Hulk mit Iron Mans Hulkbuster-Rüstung stoppt und euch schließlich in einem Showdown dem Roboter Ultron und seiner Armee aus Drohnen stellt. Habt ihr die Story des ersten Avengers-Films abgeschlossen, schaltet ihr außerdem Nebenmissionen basierend auf den Storylines von Iron Man 3, Thor: The Dark World und Captain America: The Winter Soldier frei.

Wer bereits LEGO Marvel Super Heroes oder andere Spiele der LEGO-Reihe gespielt hat, dürfte mit dem Gameplay vertraut sein. Viel hat sich nicht verändert, ihr lauft und springt auch in dem neuesten Action-Adventure von Entwickler TT Games immer noch mit mindestens zwei Charakteren durch abwechslungsreiche Settings, prügelt Gegner zu Klump und setzt einzelne Bauteile zu neuen Gegenständen zusammen. Selbstverständlich kann jederzeit ein zweiter Spieler beitreten, Koop ist aber nur lokal und nicht online möglich. Hin und wieder werden Bosskämpfe und kleinere Rätsel eingestreut, um etwas Abwechslung in den Spielverlauf zu bringen. Sehr oft müsst ihr mit einem Scanner bestimmte Punkte auf dem Bildschirm absuchen, um versteckte Objekte ausfindig zu machen oder aus einer Reihe von Doppelgängern die Trugbilder von der echten Figur zu unterscheiden. Obwohl anfangs noch eine nette Idee, kommt dieses Gimmick mit der Zeit etwas zu häufig zum Einsatz.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE