PlayNation Test Trials Evolution

Trials Evolution - PC-Version unter die Lupe genommen

Von Sascha Scheuß - Test vom 02.04.2013 - 12:48 Uhr
Trials Evolution Screenshot

Das kratzige Brummen der Motoren hallt durch die Canyons. Der Staub fliegt in alle Richtungen und manchmal wird die Luft von einem Schrei erfüllt, der von einem Fahrer ausgeht. Aber nicht vor Schmerz, sondern vor purer Freude, sich frei zu fühlen und zu fliegen. Willkommen bei Trials Evolution. Doch zu allererst sei geklärt, dass mir die PC-Version zur Verfügung gestellt wurde und ich mich ausschließlich auf diese Fassung beziehe. Wie sehr sich die Xbox 360-Fassung von der PC-Version unterscheidet, ist mir nicht bekannt und wird nicht berücksichtigt.

Als mir das Muster von Trials Evolution zugeschickt wurde, musste ich kurz stutzen. Ich musste zu meiner Schande zugeben, dass ich seit gut 5 Jahren kein Motorrad-Spiel mehr angefasst habe. Ich schwelgte eine Weile in Erinnerungen von tollen Motorcrossspielen wie zum Beispiel MX Unleashed oder Excitebike 64. Die gut fünf Gigabyte waren schnell heruntergeladen und ich durfte mich in die Welt von Trials Evolution begeben. Meine Erwartungen waren ehrlich gesagt ziemlich hoch. Da ich das Spiel aber noch nie gespielt, geschweige denn gesehen habe, versuchte ich mir keine allzu großen Hoffnungen zu machen. Als ich Trials Evolution dann endlich gestartet hatte, war ich positiv überrascht. Das Menü war sehr übersichtlich und man konnte sich schnell orientieren. Hinzu kamen viele Arten, das Spiel zu spielen, doch darauf gehe ich später noch etwas tiefgründiger ein. Ich würde nicht sagen, dass Trials leider keine Story hat, sondern eher, dass Trials keine Story braucht. Hier besteht keine Handlung und niemand weiß, wer man ist oder wieso man diese Kurse fährt. Beim ersten Level angekommen, wurde ich geschockt und stempelte Trials sofort als langweiliges Durchschnitts-Spiel ab. Keine Rundkurse, keine Gegner, kein Siegeswille oder Motivation - dachte ich.

An die Ansicht von Trials Evolution muss Man(n) sich erst gewöhnen

Ich stellte jedoch schnell heraus, dass dieser Titel all diese Zutaten für ein gutes Rennspiel nicht nötig hat, da Trials Evolution kein Rennspiel ist. Es ist viel mehr ein TrackMania unter den Motorradspielen. Man kann am Anfang zwischen der Karriere (den Canyons) oder einem HD-Lagerhaus (Strecken zum Austoben und Knobeln) wählen. Bei beiden Modi kann man Münzen verdienen, die man wiederum in äußerliche Upgrades seines Charakters eintauschen kann. So ist es möglich, seinem Fahrer neue Handschuhe, Helme, Anzüge, Hosen und Stiefel zu kaufen, welche allesamt einen besonderen Charme besitzen. Im uPlay-Store gibt es für 10 Tokens sogar eine alte Rüstung, die dem Fahrer einfach super steht.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL