The Elder Scrolls V: Skyrim: Endlich für PC: Dragonborn im Test

Von Patrik Hasberg am 18.02.2013 - 10:19 Uhr

Im dritten Skyrim-DLC Dragonborn erleben Morrowind-Veteranen die Rückkehr auf die Insel Solstheim und auch Nichtkenner dürften in der flächenmäßig größten Erweiterung des Rollenspiels voll auf ihre Kosten kommen. Wie es sich mit der Handlung und den im Vorfeld groß angekündigten Features des Drachenreitens verhält, klärt unser Test.

Himmelsrand ist nicht nur riesengroß, sondern auch vollgestopft mit abwechslungsreichen Quests, unzähligen Dungeons und zahlreichen Fraktionen. Doch irgendwann kommt der Punkt, an dem man alle Quests abgeschlossen, sämtliche Dungeons durchschritten und den höchsten Rang jeglicher Fraktion innehat. Doch was kommt danach?
Schon der erste inhaltserweiternde DLC Dawnguard konnte den schleichend einsetzenden Alltag gekonnt durchbrechen und sich neben neuen Gebieten und einer spannend erzählten Handlung perfekt in die bereits vorhandene Spielwelt einfügen.
Nun lässt sich innerhalb des dritten DLCs Dragonborn wiederholt der alte und mittlerweile etwas angestaubte Recke herauskramen und in neue Abenteuer schicken.
Zumindest für PC-Spieler gilt dies, denn der dritte DLC Dragonborn zu Bethesdas Epos-Rollenspiel The Elder Scrolls V: Skyrim erschien für die Xbox 360 bereits Anfang Dezember letzten Jahres.
Nun gilt es also seine Rüstung überzustreifen, sämtliche Waffen anzulegen und ein weiteres Mal den Helden zu spielen.

Der Drachenschrei ruft euch nach Himmelsrand


Bei Dragonborn handelt es sich um den bisher größten und umfangreichsten DLC für Skyrim. Wo Spieler in Dawnguard neben neuen Waffen, zwei neuen Perk-Trees sowie einer 12 Quest langen Story bereits einiges geboten bekamen, schickt uns Dragonborn auf die Insel. Um genauer zu sein auf die Insel Solstheim. The Elder-Scrolls-Veteranen wird Solstheim wahrscheinlich noch aus dem The-Elder-Scrolls-3:-Morrorwind–Addon Bloodmoon bekannt vorkommen. Nordwestlich von Vvardenfell und östlich von Himmelsrand gelegen, vereint die riesige Insel Solstheim die Schönheit von Himmelsrand mit dem ganz eigenen Flair eines Morrowinds.

Seite 1: Auf nach Himmelsrand
Seite 2: Das erste Drachenblut
Seite 3: Der Bücherwurm von Apocrpha
Seite 4: Drachenreiten leicht gemacht
Seite 5: Jäger und Sammler
Seite 6: Fazit

Nächste Seite aufrufen

Bilder-Serien und Screenshots

Weitere Bilder anzeigen

Weitere Artikel zu The Elder Scrolls V: Skyrim

Splatoon-Mod im Video
Was passiert eigentlich, wenn sich Nintendos Splatoon mit Bethesdas The Elders Scrolls V: Skyrim trifft? Das zeigt uns jetzt eine neue Mod für das Open-World-Spiel.

Pixar-Look durch Toon Skyrim-Mod
Ein Reddit-Nutzer hat eine interessante Mod zu dem Rollenspiel The Elder Scrolls 5: Skyrim entwickelt, die den Titel in eine Art Pixar-Film verwandelt. Momentan werden noch letzte Fehler beseitigt, bis die Mod schließlich zum Download bereit steht.

Pete Hines über die gescheiterten Steam-Bezahlmods
Bethesdas Pete Hines äußerte sich jetzt in einem Interview zu dem gescheiterten Versuch, dass Spieler über Steam Geld für Mods bezahlen sollten. In der nahen Zukunft werde man keinen weiteren Versuch starten.

Weitere News anzeigen

Kommentiere den Artikel zu The Elder Scrolls V: Skyrim

comments powered by Disqus
2008 - 2015 PlayNation.de
Impressum Team Nutzungsbestimmungen GTAnext.de