Battlefield 3: Der DLC Aftermath im Test

Von Sascha Scheuß am 15.12.2012 - 11:54 Uhr

Mitten in einem Krisengebiet erschüttert ein Erdbeben das Schlachtfeld und untergräbt die tapferen Soldaten. Nachdem das Schlimmste vorbei ist, erheben sich die Überlebenden und greifen sichtlich angeschlagen nach ihren Waffen, nur um das zu beenden, was sie angefangen haben.

Eine erbitterte Schlacht geht weiter. Die Schlacht von Battlefield 3 Aftermath.

Im neuen DLC Aftermath vom Entwickler DICE geht es ganz schön heiß her, doch kann der zusätzliche Content mit "Close Quarters", "Back to Karkand" oder "Armored Kill" mithalten, die allesamt ins Schwarze getroffen haben? Vielleicht liegt uns hier sogar die beste Erweiterung von Battlefield 3 vor.

Was erwarten wir eigentlich von Maps in einem Erdbebengebiet? Fallen uns andauernd Trümmerteile auf den Helm? Fallen wir in plötzlich erscheinende Spalten und werden von der Erde verschluckt? Oder aber verändern sich die Gebiete und die Spielweise nach und nach? Naja, jedenfalls teilweise treten diese Erwartungen in Kraft, denn wir werden auf der Karte "Epicenter" von häufigen Nachbeben wachgerüttelt und sollten auf unsere Köpfe aufpassen.

Eine schöne Optik bietet Aftermath natürlich auch


Allgemein sind alle Maps vom DLC gut konzipiert und anspruchsvoll. Jeder kommt hier auf seine Kosten, will er durch enge verwinkelte Häuser ziehen oder mit seinem Helikopter über eine zerstörte Stadt fetzen und die Bodentruppen beschäftigen. Auf "Markaz Monolith" zum Beispiel gilt es, sich sowohl im Nah- als auch im Fernkampf zu beweisen und in ein riesiges zerstörtes Bürogebäude einzudringen, um einen wichtigen Punkt für sein Team zu beanspruchen. Lufteinheiten können hier über Sieg oder Niederlage bestimmen. "Azadi Palace" ist da schon etwas komplexer und bietet eurem Team und dem Gegner einen Haufen von Trümmern und teils zerstörten Gebäuden, in denen ihr euch von Deckung zu Deckung flüchtet. Die Map "Talah Market" ist wohl die kleinste aller Maps in Aftermath und sorgt für einen verwinkelten Kampf zwischen den Bodentruppen. Hier sollte man aufpassen, wohin man geht, denn es ist gut möglich, dass euch am Ende eines Ganges ein feindlicher Soldat oder Panzer den Spaß verderben kann. Die vorhin angesprochene Karte "Epicenter" gibt einem ein realistisches Gefühl, wirklich in Gefahr zu sein, denn die ständigen Nachbeben zwingen dich immer zu einem kurzen Gefechtsstop, da es unmöglich ist bei einem Nachbeben zu zielen oder sich auf einen bestimmten Punkt zu konzentrieren.

Seite 1: Was bietet uns Aftermath?
Seite 2: Neue Waffen und Spielmodi
Seite 3: Fazit

Nächste Seite aufrufen

Bilder-Serien und Screenshots

Weitere Bilder anzeigen

Weitere Artikel zu Battlefield 3

Völlig kostenlos auf Origin erhältlich
Ihr habt aktuell nichts zum Zocken und sucht nach einem neuen Titel? Dann dürfte euch die Auf's Haus-Aktion auf Origin diese Woche gefallen: Battlefield 3 gibt es nämlich komplett kostenlos!

Kostenlos bei mydealz.de herunterladen
Unglaubliche Aktion auf mydealz.de. Dort gibt es ein Angebot, mit dem ihr Battlefield 3 komplett kostenlos und legal in Origin herunterladen könnt.

Keine PS4- und Xbox One-Version
Der Battlefield 3-Entwickler hält nicht viel von einer PlayStation 4- und Xbox One-Fassung des Shooters. Auf der gamescom 2013 beantwortete man die Frage eines Journalisten mit „keinem Interesse“ an einem BF3 der nächsten Generation.

Weitere News anzeigen

Kommentiere den Artikel zu Battlefield 3

comments powered by Disqus
Battlefield 3 Von Electronic ArtsEgo-Shooter PC, PS3, XBOX 360 Alle Infos zum Spiel
2008 - 2014 PlayNation.de
Impressum Team Nutzungsbestimmungen