Far Cry 3: Der beste Shooter des Jahres?

Teilen Tweet Kommentieren

Harte Brocken

Far Cry 3 ist ein relativ schwerer Shooter und verlangt auch erfahrenen Spielern des Genres einiges ab. Zwischen drei Schwierigkeitsgraden kann man seine Fähigkeiten dem Spiel anpassen. Die KI der Gegner reagiert blendend auf einen Angriff seitens des Spielers und ergreift entsprechende Maßnahmen. Ein Hechtsprung hinter ein Haus, eine Rolle seitwärts oder ein zügiger Gang auf den Gegner zu scheinen kein Problem darzustellen und sehen dazu auch noch verdammt realistisch und nicht gescripted aus. Es gibt Gegner, die sich eher zurückhalten oder auch diejenigen, die besonders draufgängerisch wirken und keinem Kampf aus dem Weg gehen werden. Eine nette Funktion ist das Markieren der Feinde, womit man taktisch einen großen Vorteil erlangt, da man den Gegner jederzeit, auch durch Objekte hindurch, sehen kann. Hierzu zückt man kurzerhand seine Kamera und lichtet die Kollegen ab.

Es wird nicht nur geballert, sondern auch genossen: Heiße Szenen am abendlichen Feuer

 

Es gibt viel zu tun

Neben der Hauptstory bietet der Dschungel-Shooter noch massig Nebenquests an, die durchaus Abwechslung versprechen. Da fährt man mit einem Fahrzeug in einer vorgegebenen Zeit an ein Ziel und liefert Ware ab oder bringt bestimmte Tiere in einem Gebiet zur Strecke. Aber auch in der Hauptstory wird es bestimmt nicht langweilig, denn wie am Anfang bereits erwähnt, ist die Story filmreif und schickt Protagonist Jason an viele verschiedene Plätze und bietet unterschiedliche Aufgaben. Top! Darüber hinaus hat man die Möglichkeit, mit Dorfbewohnern Poker zu spielen, Rennen zu fahren oder andere Minispiele zu absolvieren. Es gibt auf der Insel immer etwas zu tun - und wenn man sich einfach auf einen Spaziergang durch die schöne Gegend einlassen will, kann man darauf wetten, dass einen nach kurzer Zeit ein Tiger anspringt oder die Schergen von Vaas aufspüren.

Unsere Meinung

Geschrieben von Sascha ScheußDas PlayNation.de Team
89%/100

Ubisofts Insel-Shooter Far Cry 3 macht ordentlich was her und ist für mich persönlich der Titel des Jahres 2012. Allein die Atmosphäre ist so atemberaubend, dass ich kaum von diesem Titel losgekommen bin. Die ständige Angst, einem Krokodil im Wasser zu begegnen, sich durch das Gestrüpp zu kämpfen und großartige Schusswechsel zu erleben, zeichnet dieses Spiel aus. Allein die großartige Story sorgte bei mir für ein Feeling, was man nur aus erstklassigen Filmen kennt. Die Figuren im Spiel wirken alle realistisch und vor allem Vaas und Jason sind so gut vertont und inszeniert, dass man das Gefühl bekommt, sie existieren tatsächlich. Die wenigen negativen Punkte des Titels fallen kaum ins Gewicht und sind schnell verkraftet.

Außerdem können wir uns mit einem Freund im Co-op Modus austoben und demnächst auch Multiplayer-Schlachten bestreiten, was noch mehr Spielzeit und Spaß in den Titel steckt. Dieses gebundene Paket aus Spannung, Spaß und Action nennt sich Far Cry 3, ist ein Meilenstein seines Genres und darf in einer Spielesammlung auf gar keinen Fall fehlen.

Das finden wir gut:

+ Eine große Spielwelt
+ .. die hübsch anzusehen ist
+ Interessante Charaktere, wie bsp. Vaas
+ Zahlreiche Fortbewegungsmittel
+ Side-Quests mit Sammelaufgaben
+ Gute Synchronisation
+ Coop-Modus im Multiplayer

Das gefällt uns nicht:

- KI-Gegner bleiben ab und an auf der Strecke
- Beim Abkommen des Missionspfades, startet diese neu

Seitenauswahl

Eine Seite zurück

Far Cry 3: Ubisoft gibt Verkaufszahlen bekannt

Entwickler Ubisoft Montreal und Publisher Ubisoft dürften mit den Verkaufszahlen des Ego-Shooters Far Cry 3 recht zufrieden sein. Immerhin konnte man mehr als neun Millionen Exemplare ...

Kommentare

Tipps