Quick-Navigation: PlayNation.de Assassin's Creed 3 Test
f t R

Assassin's Creed 3 Test: Frischer Wind im Assassinentum?

Von Tobias Fulk am 08.11.2012 - 11:27 Uhr

Mit Assassin's Creed 3 setzt Ubisoft die Geschichte rund um Desmond Miles fort. Nachdem er sich bereits durch die Zeitepochen von Altair und Ezio Auditore gemetzelt hat, um die sogenannten „Edensplitter“ zu finden, startet er nun in der Haut des dritten Vorfahren voll durch. Wir schlüpfen in die Rolle von Connor – einem amerikanischer Ureinwohner, der durch die Übernahme der englischen Soldaten aus seinem Land vertrieben wurde. Nach Jahren der Unterdrückung seitens der Briten kämpfen sich amerikanische Patrioten zurück. Sie kämpfen nicht nur um ihr Land, sondern auch gegen die in ganz Amerika verteilten, britischen Stützpunkte. Ubisoft war es vor allem wichtig, den Spielern die Geschichte rund um den Unabhängigkeitskampf Amerikas im 18. Jahrhundert näher zu bringen. In unserer Review wollen wir dem auf den Grund gehen und erörtern, ob Ubisoft die etwas andere Erzählung der amerikanischen Geschichte gelungen ist oder nicht.

Connor mit Verspätung

Wie bereits erwähnt, schlüpfen wir in Assassin's Creed 3 in die Haut von Connor – einen englisch-indianischen Ureinwohner Amerikas. Doch zu Beginn waren wir selbst überrascht. Denn zunächst erleben wir ein kleines Abenteuer von Haytham Kenway. Nachdem wir den Tutorial-Abschnitt mit Desmond Miles abgeschlossen haben, wechselt das Spiel sofort in die Haut des britischen Freerunners, der mit Klinge und der Fertigkeit „Adlerauge“ ausgestattet ist. Er ist einer der weiten Vorfahren von Desmond Miles, der euch in den ersten Spielstunden an die Hand nimmt. Sein Abenteuer startet im Theatre Royal in London. Dort flüchtet er nach einem verdeckten Attentat für seine Organisation. Diese schickt ihn nach dem Fund eines mysteriösen Templer-Amuletts direkt weiter nach Boston. Und genau hier lernen wir eines der neuen Spielfeatures kennen: Schiffe. Wir schippern mit einer Mannschaft in eine Kolonie nach Boston. Auf dem Weg dorthin durchleben wir beispielsweise Seeschlachten und was es heißt, eine Meuterei zu verhindern. Später im Spiel gibt es von diesen Passagen noch einige mehr. Wir dürfen – wie in einigen Trailern bereits gesehen – auch selbst Hand an ein Schiffsruder legen. Aus Spoilergründen sagen wir euch an dieser Stelle jedoch nicht, wann und wo diese See-Passagen stattfinden.

Zu Beginn von Assassin's Creed 3 wirbeln wir in Boston herum. Später folgen weitere bekannte amerikanische Metropolen wie etwa New York oder Lexington.

Einmal quer durch Amerika

Nachdem wir die Vorgeschichte von Haythem Kenway durchlebt haben, schlüpfen wir schließlich in die Rolle von Connor – dem neuen Hauptcharakter in Assassin's Creed 3. Nach und nach schalten wir neue Ortschaften und Städte frei. Während wir mit Haythem noch in Boston, im Grenzland und in einem indianischen Dorf herum hüpften, dürfen wir mit Connor auch die frühen Stunden von New York City und anderen späteren US-Staaten miterleben. Außerdem gibt es kleinere Dörfer wie etwa Lexington, Concord,  Charlestown und das Mohawk-Dorf, in denen Connors Stamm-Kollegen ansässig sind. Jede Stadt und jede Ortschaft stellt einen wichtigen Teil der Story. Und wie man es von Assassin's Creed gewohnt ist, sind die Städte unglaublich lebendig. Jeder NPC hat seine Aufgaben. Hier sind es Marktschreier, die versuchen auch in schweren Zeiten ihre Produkte an den Mann zu bringen. Dort ist es ein Dieb, der sich im richtigen Moment am Hab und Gut der Menschen bedient. In den dreißig Jahren, die wir von Connors Leben (1753 bis 1783) genießen dürfen, lernt der Mohawk allerhand historische Personen kennen. Dazu gehören unter anderem George Washington, Benjamin Franklin, Thomas Jefferson, Charles Lee, Israel Putnam, Paul Revere und Lafayette. Sie alle haben eine wichtige Rolle im 18. Jahrhundert gespielt. Doch damit nicht genug. Während die Szenen rund um Desmond Miles von der Inszenierung her schwächeln, punktet Assassin's Creed 3 vor allem in den Zwischensequenzen und den besonderen Momenten, die wir in der Haut des englisch-indianischen Protagonisten erleben. Wir wohnen beispielsweise der Unterzeichnung des Unabhängigkeitsvertrags bei oder erleben selbst mit, wie weit Sklaventreiber gehen, um bares Geld in die britischen Kassen zu spülen. Man darf gerne behaupten, dass Assassin's Creed 3 von der Inszenierung her der beste Teil der Serie ist.

Nächste Seite aufrufen

Weitere Artikel zu Assassin's Creed 3

Fast verschenkt: Angebot mit allen DLCs
Ihr wollt die PC-Version von Assassin's Creed III fast geschenkt erhalten? Dann schnell, denn die Deluxe-Edition II ist mit allen Download-Inhalten, Zusatzmissionen sowie dem Hauptspiel stark reduziert worden.

Neue Patch bringt Anti-Cheat-Maßnahmen
Assassin's Creed 3-Entwickler Ubisoft Montreal hat mit Patch 1.05 ein neues Update veröffentlicht, dass unter anderem Anti-Cheat-Maßnahmen einführt.

Weitere News anzeigen

Kommentiere den Artikel zu Assassin's Creed 3

comments powered by Disqus
The Last of Us: So gut ist die Remastered-VersionBereits wenige Tage vor dem Release der Remastered-Version von The Last of Us sind erste Testurteilte veröffentlicht worden. Dabei werden vor allem ...
Portal Stories: Mel: Modder arbeiten an neuem Portal-TeilEin Team aus Moddern arbeitet seit drei Jahren an Portal Stories: Mel, einem neuen Teil der Portal-Reihe, der 2015 komplett kostenlos auf Steam ...
The Walking Dead: Season 3: Dritte Staffel angekündigtÜberraschung auf der Comic-Con in San Diego! Entwickler Telltale Games hat gemeinsam mit The Walking Dead-Schöpfer Robert Kirkman eine dritte Staffel ...
Watch_Dogs: TheWorse-Mod macht es zum GrafikknallerDie TheWorse-Modifikation ist in ihrer finalen Version erschienen und zeigt uns, wie beeindruckend die Grafik von Watch_Dogs wirklich sein kann. Auf ...
The Walking Dead: Season 2: "Amid the Ruins" im TestIn Episode 4 "Amid the Ruins" ziehen wir mit der kleinen Clementine in Richtung Staffelfinale und müssen uns dabei mit einigen kniffligen ...
2008 - 2013 PlayNation.de
Impressum Team Nutzungsbestimmungen News-Archiv Partner von HI-TECH