PlayNation Test Dead Island

Dead Island - Test: Urlaubsreise der Extra-Klasse auf Dead Island

Von Redaktion - Test vom 13.09.2011 - 18:45 Uhr
Dead Island Screenshot

Bereits vor vier Jahren erschien ein kurzer Trailer, der die von Zombies überrannte Insel Banoi alias Dead Island zeigte. Danach wurde es sehr still um das Projekt, bis Anfang 2011 erneut ein Trailer erschien, der mit hoher Emotionalität bei der breiten Masse punkten konnte. Nun ist das Spiel endlich - außerhalb der deutschen Grenzen - zum Kauf erhältlich und wir verraten euch, was ein Urlauber auf Banoi so alles erleben kann.

Vier (un)gleiche Helden sollt ihr sein!

Bevor man sich ins Abenteuer stürzt und den Kampf mit tausenden von Untoten auf sich nimmt, wird man vor eine Charakterauswahl gestellt. So hat man die Wahl zwischen der asiatischen Xian Mei, die besonders mit scharfen Gegenständen viel Schaden austeilen kann, dem Ex-Footballspieler Logan, welcher Waffen mit tödlicher Präzision wirft, der ehemaligen Polizistin Purna, die bereits viel Erfahrung mit Schusswaffen sammeln konnte und dem Rapper Sam B, der mit Waffen, die so stumpf wie seine Texte sind, am besten austeilt. Jeder Charakter kommt außerdem mit einer individuellen Hintergrundgeschichte und verschiedenen Fähigkeiten im Talentbaum daher. Doch egal auf wen eure Wahl trifft, oder ob ihr euch dazu entscheidet alleine oder im Ko-Op-Modus zu spielen, die Story bleibt immer gleich.

 

Es macht keinen Unterschied für welchen der Protagonisten ihr euch entscheidet, ihr wacht immer im selben Hotelzimmer auf und erlebt von dort aus die mysteriöse Geschichte rund um den plötzlichen Zombiewahnsinn auf Banoi. Die Story stellt dabei kein Wunderwerk der Videospielgeschichte dar, ist aber auf alle Fälle ausgefuchst und mit einigen überraschenden Wendungen und Geheimnissen versehen. Um Spoiler zu vermeiden, möchten wir hier aber keine weiteren Details von uns geben.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE