PlayNation Test World of Subways 3

World of Subways 3 - Test: Alles einsteigen, wir fahren durch London!

Von Redaktion - Test vom 30.05.2011 - 17:32 Uhr
World of Subways 3 Screenshot

Sie sind überall, es gibt sie zu jedem Thema und ständig erscheinen neue: Simulationen! Ob es der Angel-, Jagd-, Bauernhof-, Kurier- oder Panzer-Simulator ist, beliebt sind sie dennoch. Was bei den meisten Produkten ihres Genres fehlt, ist der technische und spielerische Aspekt. Doch der kleine Erfurter Entwickler 'TML-Studios' macht alles richtig. Zumindest mit  dem London Underground Simulator - World of Subways Vol. 3. Wir waren im Untergrund der englischen Hauptstadt unterwegs und verraten euch, was einen waschechten U-Bahnfahrer erwartet.

Alles einsteigen, bitte!

Gespielt wird, wie man bereits dem Namen entnehmen kann, in London. Wobei der Begriff "gespielt" eher weniger zutreffend ist. Schließlich simuliert der Titel eine Art Beruf, die wir nachspielen können. Und das gar nicht mal so schlecht. Die Installation verläuft schnell, die Aktivierung über den Aerosoft-Launcher ebenfalls. Binnen weniger Minuten sitzen wir in einem C-Stock-Zug und fahren durch eine wahre Grafikpracht des Simulations-Genre. Wer sofort loslegen möchte und über die Gleise brettern will, der wird nicht weit kommen. Empfehlenswert ist daher das Tutorial, welches gespielt werden kann. Euer Fahrlehrer erklärt euch, wie ihr einen U-Bahn-Zug in Bewegung setzt und worauf ihr während der Fahrt durch London achten müsst. Hier zeigt sich, wie enorm die Entwickler auf jedes Detail geachtet haben. Der Bremsdruck muss stimmen, Ansagen ertönen, Türen können geöffnet werden, andere Züge fahren auf der enthaltenden Circle-Line und vieles mehr.

grab0026_01

Optisch hebt sich World of Subways - Volume 3 von der Konkurrenz deutlich ab!

Wer gerade keine Lust auf U-Bahn fahren hat, der kann sich einfach in einen KI-Zug setzen (die mit den gelben Stangen) und die schöne, teilweise überländische Umgebung bestaunen. Wie es sich jedoch für eine U-Bahn gehört, geht es in den Schacht. Selbst hier gibt es vieles zu entdecken - beispielsweise Rohre, Baustellen oder Bretter. Die Strecke fällt zudem recht abwechslungsreich aus und die Bahnhöfe sind detalliert nachgebildet. Insgesamt 35 am Stück, die ihr befahren und besuchen könnt. Die Strecke enthält um die 27 Kilometer und umfasst den aktuellen Verlauf der Circle-Linie wie ihr sie in London vorfindet. Selbst der neuste Abschnitt, welcher im Dezember 2009 eröffnet wurde, ist in der U-Bahn-Simulation enthalten.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE