PlayNation Test Brink

Brink - Test: Hier erlebst du dein blaues Wunder

Von Redaktion - Test vom 12.05.2011 - 18:26 Uhr
Brink Screenshot

Brink soll das Shooter-Genre grundlegend revolutionieren und mit innovativem Gameplay locken. Aus anderen spielen kennen wir bereits die Grundlagen für Brink, demnach kann eigentlich von Innovation nicht die Rede sein, doch Brink beweist einen starken Willen zur Eigeninitiative und begeistert durch seine eigentümliche Struktur. Brink ist nicht wie andere Shooter, es ist bunt, laut und „strange", man hat nie das Gefühl nicht in die Geschichte integriert zu sein. Also, warum Brink kaufen? Warum dem tropischen Bürgerkrieg beitreten? Das erfahrt ihr auf den nächsten Seiten!

Willkommen im Paradies!

Direkt nach dem Spielstart entführt man uns auf eine cineastische Reise durch die Geschichte der Ark, der letzten Stadt der Menschheit. Eine große Flut löschte nahezu alles Leben aus und nur die Ark, eine schwimmende Stadt, konnte die Menschen noch retten, doch das Wasser stieg und die Ark musste weiterziehen, doch der Zustrom vom Menschen stoppte dabei nicht. Die Ark wuchs an ihrem neuen Platz und bald schon mussten die Menschen in Slums wohnen und verarmen. In die Zentralbereiche der Ark durften nur noch VIP's und die Ark-Security sorgt für Diskretion, indem sie die Bewohner der Slums genau dort festhalten. Die Ark verschleißt langsam und die ersten Stimmen werden laut: Bruder Chen, der Führer des Widerstandes und Genie hinter dem Plan, von der Ark zu flüchten, sammelt die Menschen zusammen und führt sie in den Bürgerkrieg gegen die Ark-Security. Mokoena, der Führer der Security versucht indessen die „Gäste", wie die Flüchtlinge auf der Ark genannt werden, mit allen Mitteln an der Rebellion zu hindern. Wie steht es mit dir? Wirst du die Ark beschützen, oder wirst du von ihr flüchten?

vaultslide

Voll ins Gefecht!

Und damit geht es auch schon ins Abenteuer, denn wir entscheiden uns für eine Seite. Man kann zwar weiterhin für beide Seiten kämpfen, doch der Charakter, der im Hauptmenü schließlich angezeigt wird, wird immer der Seite angehören, die man am Anfang wählte. Soviel zu den ersten fünf Minuten!

So .. bunt und.. vielseitig!

Direkt nach dem Spielstart muss erst mal ein neuer Charakter angelegt werden, Aussehen, Tattoos, Kleidung, alles ist anpassbar. Für den Anfang jedoch muss man mit der Standardausrüstung klarkommen, denn neue Items, Skills und Features schaltet man erst durch das Spielen frei. Ist der Charakter aber erst einmal angelegt kann man sofort losstarten. Dem Neuling wird sogar ein Tutorial-Video angeboten, welches sich aus den wichtigsten Bestandteilen der Teaser zusammensetzt, die schon auf der Website gefunden werden konnten. So weit, so gut.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL