PlayNation Test Portal 2

Portal 2 - Test: Verrückter Besuch bei Aperture Science..

Von Redaktion - Test vom 22.04.2011 - 12:44 Uhr
Portal 2 Screenshot

Portal überzeugte bereits bei seinem ersten Auftritt vor vier Jahren die Fachpresse und etliche Valve-Fans mit Innovation und der genau passenden Portion Humor. Da Portal aber nunmal zu seiner Zeit nur ein Nebenprojekt war, fiel die Spielzeit kurz und die Umgebung eintönig aus. Für Portal 2 hat man entschieden einen Vollpreis-Titel auf den Markt zu werfen und mehr 'Man Power' in das Projekt zu stecken. Ob sich das gelohnt hat? Ja! Wieso? Lest ihr in den folgenden Zeilen!

Bevor wir uns zum zweiten Mal in die heiligen Hallen der Aperture Science Labore begeben, ist es angebracht die Ereignisse aus dem ersten Teil nochmal schnell zu reproduzieren. Wir stecken in der Haut der weiblichen Testperson Chell, die vom etwas unkonventionellen Megakonzern Aperture Science festgehalten wird und in verschiedenen Testräumen mit einer sogenannten Portal-Kanone Knobelaufgaben lösen soll. Das Prinzip der Portal-Kanone ist dabei eher einfach gehalten - man schießt ein blaues Portal gegen eine Wand oder auf dem Boden und schießt danach noch  ein orangenes Portal irgendwo anders im selben Raum hin und kann dann über die Portale einen Weg verkürzen, Abgründe umgehen oder Objekte transportieren.

portal_2-1

GLaDOS macht es den süßen Robotern schwer..

Damit wir mit dem netten Spielzeug nichts Dummes unternehmen, hat uns dabei der shizophrene Roboter GLaDOS stets über die Schulter geschaut. In seiner normalen Form war GLaDOS eigentlich sehr humorvoll und fürsorglich, doch es dauert nicht lange bis Hassgefühle und ein gewisser Tötungsdrang gegen uns aufkommen. Chell beschloss somit die Blechdose zu plätten. Die Flucht gelang auf den ersten Blick zwar perfekt, doch am Ende von Portal wurden wir in einer Cutscene bewusstlos geschlagen und wieder zurück in den Laborkomplex gezogen - als wären das nicht schon genug offene Fragen, sang während den Credits des Spiels der Roboter GLaDOS einen Song mit dem Titel 'Still Alive'. Ein Ende was viele Fans gewann und durchweg Gänsehaut-feeling rüberbrachte.

 

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE