PlayNation Test Assassin's Creed: Brotherhood

Assassin's Creed: Brotherhood - Der Rachefeld-Zug eines Assassinen im Test!

Von Redaktion - Test vom 27.11.2010 - 00:00 Uhr
Assassin's Creed: Brotherhood Screenshot

Ezio Auditore da Firenze ist zurück, auch wenn nicht ganz unfreiwillig. Der Meuchelmörder reist nach Rom um Rache zu üben, an denen, die den legendären Edenapfel stielten und seinen geliebten Onkel umbrachten. Wird Ezios-Vorhaben in der "ewigen Stadt" misslingen? Wird der Assassine seine Bruderschaft retten können und für Frieden sorgen? Viele Fragen, die Antworten verdienen. Deshalb schickt Ubisoft den Spieler nochmals mit dem italienischen Auftragskiller auf Tötungsmission!

Was bisher geschah..
Assassin's Creed: Brotherhood knüpft an den zweiten Ableger der beliebten Meuchelmörder-Serie von Ubisoft an. Protagonist Ezio Auditore da Firenze dient erneut als Hauptfigur im mittlerweile dritten Assassinen-Streich.

ACB_SP_S_13_AxeThrow


Doch was passierte? Nachdem sich ein korrupter Papst den heiligen Edenapfel unter den Nagel riss, kämpfe Ezio gemeinsam mit seiner Bruderschaft, den Assassinen, an der Wiederbeschaffung. Was gänzlich mit Erfolg gekrönt war. Doch als sich der Meuchelmörder nach der Tat in seiner eigenen Villa zurückgezogen hat, griffen feindliche Truppen an und zerstörten alles, was dem Helden geblieben ist. Sein geliebter Onkel wurde ermordert, Ezio angeschossen. Binnen von wenigen Minuten befinden wir uns in Rom und dort beginnt das Meuchelmörder-Abenteuer Assassin's Creed: Brotherhood!

Der neue Schauplatz ist alles andere als klein gehalten. Der Spieler hat vieles zu erkunden, zu erklimmen und genügend Verstecke vor feindlichen Wachen, die dem Helden ans Leder wollen. Gebäude ragen aus der "ewigen Stadt" Italiens, welche nur darauf warten, von Ezio und dem Spieler bestiegen zu werden. Damit ihr euch in der Metropole von A nach B bewegen könnt, dürft ihr mit eurem Pferd durch die Strassen von Rom galoppieren. Ab und an hängt das Tier allerdings an Gebäuden, Gegenständen oder Menschen fest, was die Steuerung etwas verschwert. Dafür reitet es sich in den Landumgebungen von Rom deutlich besser. Das Pferd ist ein wichtiger Bestandteil des Assassinen-Abenteuer.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE