PlayNation Test Lego Universe

Lego Universe - Stein auf Stein: Lego Universe im Test!

Von Redaktion - Test vom 08.11.2010 - 17:28 Uhr
Lego Universe Screenshot

Dafür kann bei der Wahl des Oberkörpers bestimmt werden, welches Geschlecht die Figur haben soll. Zusätzlich wird eine interessante Wahl an Kleidung geboten, die mit dem Farbkasten individuell angepasst wird. Austoben kann man sich nun am Gesicht. Augenbrauen, Augen und Mund können, in einer Vielzahl von Varianten, kombiniert werden.. Zu guter Letzt wird noch ein Name ausgesucht. Dieser muss aber, um der Jugendwillen, erst noch überprüft werden und ein zusätzlicher vorläufiger Name wird aus drei frei kombinierbaren spalten gewählt. Die einzelnen Charakterklassen werden erst im weiteren Spielverlauf bestimmt. Dort stehen die Wächter Fraktion, die Paradox Fraktion, die Erbauer Fraktion und die Entdecker Fraktion zur Verfügung. Diese vier verschiedenen Parteien sind in zwei Unterklassen aufgeteilt und nach ein paar Missionen steht es dem Spieler frei, die Welt vor dem Mealstrom zu beschützen, ins Abenteuer zu stechen, um alles zu erforschen oder die Macht der Fantasie zu nutzen um beispielsweise Waffentürme zu bauen.

Ein steiniger Weg?
Natürlich warten in Lego Universe haufenweise Quests auf den Spieler. Diese bestehen ganz traditionell, aus dem Verprügeln von steinigen Gegnern oder dem Sammeln von bestimmten Gegenständen. Jedoch wird all zu oft nur in einem einzigen Satz die Aufgabe erklärt und der Spieler weiß nicht genau, wo es hingeht. Es gibt zwar einen gigantischen Lichtstrahl der das Ziel markiert, jedoch erscheint dieser oft gar nicht. Genauso mangelhaft läuft es in Kämpfen ab. Die Figur verfügt über wenige Fähigkeiten und sie lässt sich quasi nur mit einer Taste durch den Kampf steuern.

Andere Aufgaben, wie die Beschaffung von Haustieren, stellen die grauen Zellen da schon mehr auf die Probe. Jedes Tier hat eine bestimmte Vorliebe die es zu erfüllen gilt. Möchte eines dieser eckigen Wesen beispielsweise eine Schatztruhe haben, muss in einer vorgegebenen Zeit die Auswahl an Einzelteilen zusammenpassen. Ist die Aufgabe gemeistert, folgt das Pet auf Schritt und Tritt seinem neuen Herrchen und die Quest kann erfolgreich abgeschlossen werden. Leider sind es genau diese neuen Möglichkeiten, die einem manchmal den letzten Nerv rauben können, denn ab und an tauchen benötigte Bauteile gar nicht erst in der Liste auf.

ZURÜCK WEITER

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE