PlayNation Test Dungeons & Dragons Online: Eberron Unlimited

Dungeons & Dragons Online: Eberron Unlimited - Kostenlose Variante: Was kann Eberron Unlimited?

Von Redaktion - Test vom 12.10.2010 - 12:39 Uhr
Dungeons & Dragons Online: Eberron Unlimited Screenshot

Dungeons and Dragons ist für echte Rollenspieler ein nicht weg zu denkender Begriff. Das über 20 Jahre alte Pen & Paper RPG dient schon seit Jahren als Vorlage für PC Spiele wie Neverwinter Nights oder Baldurs Gate. Seit 2006 beglückt uns Turbine mit ihrer Version eines MMORPGs im Dungeons and Dragons Universum. Das Spiel dümpelte über die Jahre dahin und erlebte kurz vor dem Niedergang noch mal einen späten Aufschwung. Die kostenlose Version namens Eberron Unlimited zog massig neue Spieler an und es folgten einige neue Inhaltspatches. Wie sich Dungeon and Dragons: Eberron Unlimited nach diesen Neuerungen spielt, erfahrt ihr auf den kommenden Seiten in unserem DDO Re-Test!

Der amerikanische Entwickler und Publisher Turbine, bietet seit 2009 das MMORPG Dungeons and Dragons Online in einer F2P Version an. Der plötzliche Erfolg dieser Entscheidung, animierte viele weitere Publisher dazu, ihre alten Spiele in ähnlichen Bezahlmodellen an den Mann zu bringen. Im Zuge der Umstrukturierung ging der europäische Dienst, der von Codemasters ausgeführt wurde, wieder zurück an Turbine. Fortan gibt es nur noch Dungeons and Dragons Online: Eberron Unlimited. Bisher gibt es die Unlimited Version nur in englisch - aber laut Turbine soll eine deutsche und französische Version Ende dieses Jahres folgen.

CoV3
Gestartet ist DDO als kostenpflichtiges MMORPG - nun gibt es eine kostenlose Variante mit Premium-Accounts!

Komplexes Rollenspiel
Ab geht's in die Charaktererstellung von Dungeon and Dragons Online. Hier habt ihr zunächst die Möglichkeit zwischen „Melee", „Spell" und „Spezialist" zu wählen. Für jede dieser Grundvoraussetzungen stehen euch mehrere Klassen zur Verfügung.

So kann beispielsweise der „Spezialist" zwischen den Klassen „Ranger", „Rogue" und „Bard" entscheiden. Darauf kommen jeweils drei weitere Pfade ins Spiel, für die ihr euch entscheiden müsst, um eure Klasse noch einmal zu spezialisieren. Des Weiteren habt ihr die Möglichkeit eine „Favored Soul" zu wählen, hier könnt ihr alles bis ins kleinste Detail selbst einstellen. Anfängern ist aber die vereinfachte Variante zu empfehlen. Man merkt bereits bei der Charaktererstellung, dass wir es in Dungeons and Dragons Online mit einem komplexen Regelwerk zu tun haben. Es gibt viele Einstellungen und das Klassensystem ist auch recht umfassend. Aber wer hat eigentlich gesagt, dass alles immer einfach sein muss?


WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE