PlayNation Test Hello Kitty Online

Hello Kitty Online - Katzenspaß: Nur durch die rosarote Brille gut?

Von Redaktion - Test vom 18.05.2010 - 14:44 Uhr
Hello Kitty Online Screenshot

Knuffig und Kunterbunt: Seit einigen Wochen können wir in die Welt von Hello Kitty Online eintauchen und dort putzige Charaktere treffen, mürrische Feinde erledigen oder gar das farbenfrohe Eigenheim einrichten. Doch macht das MMORPG auf Dauer Spaß? Wir verraten es euch in unserem Test!
 

Leichter Anfang
Hello Kitty Online zeigt schon beim ersten Besuch auf der Website, dass es sich von anderen Online-Rollenspielen abspaltet. Anstatt düstere Fantasy-Wesen und heroische Recken gibt es hier ein quietschbuntes Design mit zuckersüßen Charakteren. Zahlreiche eher kindlich gehaltenen Farben laden Spieler ein, sich zu registrieren und anschließend das MMORPG herunterzuladen. Mit 141 MB geht der Download recht zügig vonstatten und man erblickt recht schnell die knuddelige Welt. Auch Hello Kitty Online ist kostenlos spielbar - finanziert sich aber über einen Item-Shop. Für sogenannte SLP (Sanrio Loyalty Points ) kann man sich hübsche Gegenstände und verbesserte Accessoires kaufen. Doch nun zum Spiel!

screenshots_004
Die Welt von Hello Kitty Online ist natürlich extrem bunt!

Nach einem erfolgreichen Log-in beginnt alles mit der Charaktererstellung. Dabei können Spieler nur die Rolle eines Menschen einnehmen. Leider fehlt in Hello Kitty Online auch die Möglichkeit, einen wirklich einzigartigen Charakter zu erschaffen. Mit lediglich zehn Haartypen, vier Hautfarben, Geburtstagsauswahl und dem Blutgruppentyp, fehlt eindeutig die Vielfalt, die in anderen Spielen gegeben ist. Der zweite Bildschirm besteht aus einer netten Übersicht über die verschiedenen Fähigkeiten, die sich auch von typischen Online-Rollenspielen unterscheiden - von Hacken bis Schneiden steht alles noch auf Level 1.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL