PlayNation Vorschau Kingdom Hearts 3

Kingdom Hearts 3 - Eine großartige Spielzeugkiste

Von Wladislav Sidorov - Vorschau vom 19.05.2018 - 10:00 Uhr
Kingdom Hearts 3 Screenshot

Es ist endlich soweit. Nach Jahren des Wartens dürfen wir uns endlich an der Gewissheit erfreuen, dass Kingdom Hearts 3 nun tatsächlich bald erscheinen wird! In Santa Monica bekamen wir als eines der ersten Magazine weltweit die Möglichkeit, in die ersten Stunden des Rollenspiels hineinzuschnuppern und dabei auch die heiß erwartete „Toy Story“-Welt zu erkunden.

Die, selbst nach unzähligen wahnsinnig verwirrenden und merkwürdig betitelten Teilen, immer noch unübliche Kooperation zwischen Square Enix und Disney darf sich eines neuen Teils erfreuen. Kingdom Hearts ist wieder da, mittlerweile am dritten Teil angelangt und im Gegensatz zu allen Vorgängern kein füllendes Zwischending mehr. Kingdom Hearts 3 kann erstmals nicht nur mit klassischen Disney-, sondern endlich auch mit Pixar-Welten auftreten und das Universum weiter vorantreiben.

Kingdom Hearts 3 Release

Schatten des Kollossen

In der uns zur Verfügung gestellten Demo widmen wir uns ganz zu Anfang aber erstmal der Welt des Olympus (klassisch Disney eben), die für Serienfreunde keine große Überraschung darstellen sollte. Düster, riesig und steinig (kein Scherz, alles ist voller Steine) wirkt die mystische Spielwelt, eigentlich eines Weltuntergangsszenarios würdig. Wirklich viel zu tun gibt es allerdings nicht: Eigentlich klettert man nur, weicht Steinen aus, klettert wieder, kämpft dann, klettert wieder, kämpft erneut, klettert wieder, weicht wieder Steinen aus und zack, gibt’s einen Bosskampf.

FÜR DICH EMPFOHLEN Kingdom Hearts 3 Geht die Geschichte um Disneys Charaktere & Co. weiter? Derzeit wird spekuliert, ob Square-Enix an einem dritten Ableger der Kingdom Hearts-Serie arbeitet.

Das Klettern läuft, sofern man denn direkt gegen die aufblinkende Wand rennt, vollkommen automatisch ab. Den herunterfliegenden Steinen weicht man mit der obligatorischen Dash-Taste bequem aus. Nicht sonderlich herausfordernd, dafür aber durchaus spaßig, ist dann der Kampf gegen den Titanen, einem aus Felsen zusammengenähten Riesen, der uns mit einem Schritt zerstampfen könnte. Hier muss nur fix auf die Beine gekloppt, den Hörper empor geklettert und dann auf den Kopf geschmettert werden, um ihn an den Rand seiner Lebensleiste zu bringen. Im richtigen Moment löst man anschließend eine Spezialattacke aus, in der wir uns in einem kunterbunten Fantasiezug durch die Lüfte bewegen und von der Ferne raketenähnliche Angriffe auf den Titanen schleudern. Kurze Zeit später ist das Getümmel auch schon wieder vorbei.

 

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Hier sind die ersten Serien und Filme im Juni