PlayNation Vorschau Final Fantasy XV

Final Fantasy XV - Meeresangeln, NVIDIA Ansel und neue Bosse

Von Franziska Behner - Vorschau vom 26.02.2018 - 18:00 Uhr
Final Fantasy XV Screenshot

Wir haben bei Square Enix einen Blick auf die Windows Edition von Final Fantasy XV geworfen und uns mit den technischen Highlights vertraut gemacht. Zusammen mit NVIDIA hat sich der Publisher bemüht, es optisch an die Möglichkeiten des PCs anzupassen. Welche Neuerungen es noch gibt, lest ihr in unserem Artikel.

Altes Spiel in neuem Gewand

Im November 2016 erschien Final Fantasy XV für PlayStation 4 und Xbox One in Europa. Obgleich sich das japanische Rollenspiel großer Beliebtheit erfreut hat, musste es aufgrund des modernen Stils den Kritikern trotzen. Bis heute sind drei Story-DLCs sowie eine Multiplayer-Erweiterung erschienen. In Comrades könnt ihr gemeinsam mit euren Freunden durch Eos ziehen und die Monster bekämpfen. In der PC-Version sind alle bisher veröffentlichten Erweiterungen bereits enthalten.

Auch in der Windows Edition begibt sich Noctis gemeinsam mit Prompto, Ignis und Gladio quer durch das Land auf den Weg zu Lunafreya. Er soll seine Kindheitsfreundin heiraten, um somit hoffentlich den großen Krieg zu beenden. Auch wenn die Jungs im luxuriösen Regalia sitzen, müssen sie viele Stolpersteine überwinden. Riesige Kreaturen, Drachen und Siecher warten nur darauf, die Freunde zu zerfleischen.

Aber was ist nun anders an der Royal Edition? Handelt es sich um eine bloße Portierung auf den Computer? So viel können wir bereits verraten: Die Final Fantasy XV: Windows Edition ist viel mehr als eine Kopie für den PC. Square Enix hat sich einige Neuerungen einfallen lassen, um dem japanische Rollenspiel frischen Wind zu verpassen. Vor allem die Möglichkeit zum Modden wird optisch für Abwechslung sorgen.

Eine der größten Neuerungen war vor allem ein Wunsch der Fans des Franchises: In der Windows Edition von Final Fantasy XV könnt ihr aus der First-Person-Sicht spielen. Vor allem in hitzigen Gefechten ist das allerdings ein wenig unübersichtlich. Wie schon die Konsolenversion läuft auch die Royal Edition für den PC flüssig und ohne große Lags. Ihr könnt mit Tastatur und Maus oder eurem Gamepad spielen. Vor allem mit der Maus ist die Steuerung aus der First-Person-Perspektive einfach und intuitiver als mit dem Pad.

Ab dem 06. März 2018 könnt ihr euch in der Welt von Eos in die komplett neuen Insomnia-City-Ruinen wagen. Dort trefft ihr auf neue Gegner und Bosse, die es in sich haben. Begebt euch auf die Suche nach versteckten Kontrahenten und schnappt euch ihren kostbaren Loot! 

Petri Heil!

Zu einem der beliebtesten Minigames in Final Fantasy XV zählt das Fischen. Neben verschiedenen Arten der Meeresbewohner gibt es eine ganze Reihe Angeln und Köder, die von dem Final Fantasy-Universum inspiriert sind. Mit dem Cruiser könnt ihr nun auch auf das offene Meer düsen und dort eure Angel auswerfen. Das Sonar hilft weiterhin dabei, den besten Platz zum Fischen zu finden. Positioniert euer Boot, wählt die beste Stelle und den passenden Köder, um den Fisch eurer Träume zu fangen. Ignis wird sicher wieder ein leckeres Menü daraus zaubern können.

Armiger Unleashed

Neben der Story rund um den jungen Prinzen aus dem Hause Lucis dreht sich Final Fantasy XV um das Kämpfen. Noctis stellt sich seinen Gegnern mit den königlichen Schwertern gegenüber und führt bei Bedarf den Punkt-Warp auf, um seine Statusleiste wieder aufzufüllen. Eine Neuerung in der Royal Edition für den PC ist Armiger Unleashed, eine spezielle Attacke, für die ihr zuerst alle Königsschwerter gefunden haben müsst. Stellt euch euren Kontrahenten und entfesselt die neue Macht!

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

News zu Frostpunk

LESE JETZTFrostpunk - Society-Survival-Titel erscheint am 24. April