Vorschau vom 27.04.2017 - 17:00 Uhr - Kommentieren
Marvel vs. Capcom: Infinite Screenshot

Unverhofft kommt bekanntlich oft, und so wurde vergangenes Jahr auf der PlayStation Experience Marvel vs. Capcom: Infinite angekündigt. Nachdem zuletzt die bisherigen Ableger der Reihe aus den Stores genommen werden mussten, wurde jetzt ein neuer Lizenzdeal getroffen. Vergangene Woche konnten wir das Beat'em-Up schon einmal anspielen und im anschließenden Gespräch erklärten uns Producer Michael Evans und Associate Producer Peter Rosas, was das Entwicklerteam mit Infinite anders machen will und warum man sich gegen die Vier im Titel entschieden hat.

Hinweis: Die Reisekosten für das Event wurden von Capcom übernommen.

Zwei größenwahnsinnige Roboter zum Preis von einem

Gemeinsame Interessen sind das Fundament für eine gesunde Beziehung, das stellen auch die Roboter Ultron und Sigma fest: Beide wollen ihre jeweilige Welt beherrschen und die Spezies Mensch auslöschen. Und sie wären in der Vergangenheit auch damit durchgekommen, wenn nicht jedes Mal diese lästigen Helden dazwischen funken würden. Deswegen vereinigen sie zu einem neuen übermächtigen Schurken mit dem nicht besonders einfallsreichen Namen Ultron Sigma und versuchen als nächstes, ihre beiden Dimensionen miteinander zu verschmelzen. Dafür benötigen sie die Infinity Stones, sechs Edelsteine, mit deren Hilfe ihr Besitzer Zeit und Raum nach seinen Wünschen verändern kann. Ryu, Captain America, Iron Man und die restlichen Helden von Marvel und Capcom müssen sich zusammenschließen, um wieder für Frieden in beiden Dimensionen zu sorgen.

Wer in den Vorgängern das Verlangen nach einem Plot hatte, musste dafür entweder die Bedienungsanleitung in die Hand nehmen oder auf Zusatzmaterialien wie Artbooks zurückgreifen. In Marvel vs. Capcom: Infinite wird es erstmals einen Story Mode geben, in dem die Handlung in Form von Zwischensequenzen präsentiert wird. Ultron Sigma verwendet einen kybernetischen Virus, mit dem die Bewohner des neuen Amalgam-Planeten versklavt werden. In den gezeigten Cutscene-Schnipseln musste sich Thor gegen Asgardianer zur Wehr setzen, die unter der Kontrolle von Ultron Sigma standen. Auch die Stages kombinieren Elemente der beiden Entertainment-Riesen. X-gard ist eine Mischung aus der Götterheimat der nordischen Mythologie und Abel City aus Mega Man: Maverick Hunter X. Mit Ultron Sigmas Thronsaal in X-gard und dem Briefing Room der Avengers waren in der Demo noch zwei weitere Kampfarenen spielbar. Sie sind jedoch nur optisches Schmückwerk und werden nicht wie in Injustice ins Gameplay mit eingezogen.

Gekämpft wird in Teams zu je zwei Charakteren, sind beide Kämpfer erst einmal k.o., hat der andere Spieler gewonnen. Neben Schlägen und Tritten verfügt der gesamte Cast über ein Arsenal an Spezialattacken, mit denen ihr den Energiebalken eures Gegners pulverisiert. Verheerende Hyper Combos und Aerial Raves, bei denen der Kontrahent erst mit einem Launcher in die Luft befördert wird und dort mit weiteren Hits eingedeckt wird, sind Markenzeichen der Reihe. Im laufenden Kampf könnt ihr zwischen euren Charakteren ein- und austaggen, der gerade nicht aktive Partner regeneriert in dieser Zeit einen Teil des erlittenen Schadens. In Infinite lässt sich außerdem in der laufenden Combo auswechseln, wodurch ein weiteres taktisches Element hinzukommt. Trotzdem solltet ihr nicht unüberlegt taggen, denn der ausgewechselte Charakter bleibt noch kurz auf dem Bildschirm und ist so lange eurem Gegner schutzlos ausgeliefert.

Anstelle des Button-Layouts im Vorgänger werden jetzt wieder Schläge und Tritte in jeweils zwei verschiedenen Stärken mit einzelnen Buttons ausgeführt, ein vereinfachtes Kontrollschema gibt es nicht. Trotzdem hat sich Capcom Gedanken gemacht, wie man Anfängern den Einstieg erleichtert und sie nicht bereits mit der Steuerung überfordert sind. Jeder Charakter führt eine in einem Launcher endende Combo aus, wenn ihr wiederholt den Knopf für Light Punch drückt. So lassen sich erste Erfolgserlebnisse sammeln, wenn ihr nur einen einzelnen Knopf masht. Light Punch, Light Kick, Strong Kick, Runter + Strong Punch ist ebenfalls eine universelle Launcher Combo, die bereits etwas mehr Finesse am Eingabegerät erfordert. Mit Strong Punch + Strong Kick wird außerdem eine Easy Hyper Combo ausgeführt, falls euch die normalen Tastenkombinationen zu kompliziert sind.

Empfehlen Tweet absetzen Google Plus

Seiten-Auswahl

Von Yannick Arnon Unser Team
Marvel vs. Capcom: Infinite
  • Marvel vs. Capcom: Infinite

  • Entwickler: Capcom
  • Publisher: Capcom
  • Status: Entwicklung
  • Altersfreigabe: Keine Angabe
  • Release
  • XONE: 19.09.2017
  • PS4: 19.09.2017
  • PC: 19.09.2017
Star
Bewerte Marvel vs. Capcom: Infinite mit deiner Note. Dabei wertest du von Note 1 bis 5, während 5 die beste Wertung ist. Insgesamt haben 5 Spieler eine Wertung von 5/5 abgegeben. 1 2 3 4 5
Kaufen Alle Infos

Games bewerten