Vorschau vom 04.12.2016 - 09:00 Uhr - Kommentieren
Sara is Missing Screenshot

Still und heimlich erschien Sara is Missing von Monsoon Lab und schlich sich jetzt - Wochen später - in die Herzen der Presse. In unserer Vorschau sagen wir euch, wie gut der kostenlose Horrortitel wirklich ist und was ihr beim Spielen für ein optimales Spielerlebnis beachten solltet.

Vom Großteil der Presse und Horrorfans unbemerkt, veröffentlichte Monsoon Lab Sara is Missing. Es brauchte mehr als drei Wochen und grünes Licht auf Steam Greenlight, bis der Horrortitel auch endlich die hiesige Aufmerksamkeit erregte. Was erst wie ein vollwertiges, wenn auch kostenloses Spiel wirkte, stellte sich dann aber als eine Demo für ein 2017 erscheinendes Mobile-Game heraus. Monsoon Lab hüllt sich in Schweigen, ob dieses dann eine verlängerte Version von Sara is Missing sein wird oder wir etwas ganz Neues erwarten dürfen. Wie auch immer – die Demo ist unsere ganz persönliche Überraschung der letzten Monate und so konnten wir es uns natürlich nicht nehmen lassen, euch den Titel – wenn auch etwas verspätet – genauer vorzustellen.

Smartphone-Nutzer erwartet realistisches Spielgefühl

Sara ist Missing ist für PC, Mac und Android verfügbar. Wenn irgendwie möglich, empfehlen wir euch aber dringend, euch ein Handy oder Tablet zu organisieren und auf die sonst oft präferierte Rechner-Variante zu verzichten. Warum? Weil wir bei Sara is Missing das Telefon eines vermissten Mädchens finden und dieses nach Spuren durchsuchen. Die Grafik, Geräusche und Steuerung sind dabei eng an bei uns verbreitete Nachrichten-Messenger angelehnt und sollen so für ein möglichst realistisches Spielgefühl sorgen. Nehmt ihr nicht euer Smartphone in die Hand, sondern klickt euch durch Sara is Missing, verliert das Ganze natürlich einiges an Authentizität.

Zurück zum Spiel: Wie uns die Software von Saras Handy – Iris – erklärt, wird Sara vermisst. Anstatt jetzt allerdings dieses durchaus wichtige Beweisstück bei der Polizei abzugeben, schnüffeln wir lieber in der Privatsphäre der jungen Frau herum – für einen guten Zweck natürlich, nicht etwa, um unsere Neugierde zu befriedigen! Wir durchsuchen Mails, Nachrichten, persönliche Notizen, schauen uns Bilder und Videos an und kommen so langsam dem Rätsel um Saras Verschwinden auf die Spur.

Bei Fragen und auffälligen Informationen kontaktieren wir Iris, indem wir das zu untersuchende Objekt antippen und den Finger so lange auf dem Bildschirm lassen, bis die künstliche Intelligenz alles erfasst hat. Besonders real fühlt sich alles an, wenn wir mit NPCs interagieren, von ihnen Nachrichten geschickt bekommen oder auf einmal ein Anruf eingeht.

Wie viel ist ein Menschenleben wert?

Wir haben verschiedene Möglichkeiten zu handeln und können dementsprechend verschiedene Dialoge auslösen... oder Schlimmeres. Denn Sara hat sich gewaltig in Schwierigkeiten begeben und es beginnt ein Kampf um Leben und Tod. Wie weit werden wir gehen? Sind wir willens, Unheil über viele Menschen zu bringen, um Sara zu retten? Sind wir bereit zu töten? Die Uhr tickt – wenn wir eine Entscheidung verweigern oder gar die falsche treffen, könnte ein Foto von Saras Leiche das Letzte sein, was sie ihren Freunden und ihrer Familie hinterlässt.

Empfehlen Tweet absetzen Google Plus

Seiten-Auswahl

Von Julia Rother Unser Team
Sara is Missing
  • Sara is Missing

  • Entwickler: Monsoon Lab
  • Publisher: Monsoon Lab
  • Genre: Horror
  • Status: Keine Angabe
  • Altersfreigabe: Keine Angabe
  • Release
  • PC: November 2016
  • MAC: November 2016
  • ANDROID: November 2016
Star
Bewerte Sara is Missing mit deiner Note. Dabei wertest du von Note 1 bis 5, während 5 die beste Wertung ist. Insgesamt haben 3 Spieler eine Wertung von 5/5 abgegeben. 1 2 3 4 5
Kaufen Alle Infos

Games bewerten